FANDOM


K
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 18: Zeile 18:
   
 
=== Der Verlust von Hossberg ===
 
=== Der Verlust von Hossberg ===
Organisiert von Zazikel kam die Dunkle Brut in [[Anderfels]] an die Oberfläche. Sie waren auf die [[Graue Wächter|Grauen Wächter]] besser vorbereitet wie in der vorherigen [[Verderbnis]] und der erste Angriff resultierte in der völligen Zerstörung von [[Hossberg]]. Die Verteidiger der Stadt wurde niedergemetzelt bevor die Grauen Wächter auch nur etwas merkten. Das [[Tevinter Imperium]] sah sich gezwungen Anderfels aufzugeben um dich selbst besser zu schützen. Ein Verrat den die Menschen in Anderfels bis heute nicht vergessen haben. Die Dunkle Brut marschierte nach Osten und drang schließlich in jeden Winkel des Kontinents ein.
+
Organisiert von Zazikel kam die [[Dunkle Brut]] in [[Anderfels]] an die Oberfläche. Sie waren auf die [[Graue Wächter|Grauen Wächter]] besser vorbereitet wie in der vorherigen [[Verderbnis]] und der erste Angriff resultierte in der völligen Zerstörung von [[Hossberg]]. Die Verteidiger der Stadt wurde niedergemetzelt, bevor die Grauen Wächter auch nur etwas merkten. Das [[Tevinter Imperium]] sah sich gezwungen, Anderfels aufzugeben um sich selbst besser zu schützen. Ein Verrat, den die Menschen in Anderfels bis heute nicht vergessen haben. Die Dunkle Brut marschierte nach Osten und drang schließlich in jeden Winkel des Kontinents ein.
   
 
=== Die Schlacht von Cumberland ===
 
=== Die Schlacht von Cumberland ===
Von der Verderbnis lernend, zog der [[Orlais|orlaisianische]] Kaiser [[Kordillus Drakon I|Drakon]] die [[Magier]] heran und gestattete ihnen ihre volle Kraft gegen die Dunkle Brut einzusetzen. Sie erwiesen sich als wertvolle Verbündete im Kampf und die Orlaisianische Armee errang unter Drakons brillanter Führung viele Siege gegen die Horde. Auch die hartumkämpfte Schlacht von [[Cumberland]] in 1:16.
+
Von der Verderbnis lernend, zog der [[Orlais|orlaisianische]] Kaiser [[Kordillus Drakon I|Drakon]] die [[Magier]] heran, und gestattete ihnen ihre volle Kraft gegen die Dunkle Brut einzusetzen. Sie erwiesen sich als wertvolle Verbündete im Kampf und die Orlaisianische Armee errang unter Drakons brillanter Führung viele Siege gegen die Horde, auch die hartumkämpfte Schlacht von [[Cumberland]] in 1:16.
   
Die ganze Zeit über blieben die [[Dalish]]-Elfen neutral und nicht hilfreich. Die Spannungen zwischen Elfen und Menschen kam zu einem Höhepunkt, als die Orlaisianische Stadt [[Montsimmard]] in 1:25 von der Dunklen Brut fast vollkommen zerstört wurde während eine Elfenarmee in der Nähe zusah.
+
Die ganze Zeit über blieben die [[Dalish]]-Elfen neutral und nicht hilfreich. Die Spannungen zwischen Elfen und Menschen kam zu einem Höhepunkt, als die Orlaisianische Stadt [[Montsimmard]] in 1:25 von der Dunklen Brut fast vollkommen zerstört wurde, während eine Elfenarmee in der Nähe zusah.
   
In 1:31 erreichte die Dunkle Brut [[Minrathous]], die Hauptstadt von Tevinter. Trotz dessen das sie es nicht geschafft hatten die Stadt zu erobern, wurde das Imperium stark geschwächt.
+
In 1:31 erreichte die Dunkle Brut [[Minrathous]], die Hauptstadt von Tevinter. Obwohl sie es nicht geschafft hatten, die Stadt zu erobern, wurde das Imperium stark geschwächt.
   
 
=== Die Befreiung von Weisshaupt ===
 
=== Die Befreiung von Weisshaupt ===
In 1:33 marschierten Orlaisianische Armeen nordwärts zur der Grauen Wächter Festung [[Weisshaupt]] und befreiten sie von der Belagerung. Die Wächter waren so beeindruckt von Drakon, dass sie zur [[Kirche]] konvertierten. Die vereinten Armeen bewegten sich weiter nach Norden um das zu retten was von Anderfels noch übrig war. Dies führte zu Anderfels Konvertierung zur Kirche und der Anknüpfung an das Orlaisianische Reich.
+
In 1:33 marschierten Orlaisianische Armeen nordwärts zur der Grauen Wächter-Festung [[Weisshaupt]] und befreite sie von der Belagerung. Die Wächter waren so beeindruckt von Drakon, dass sie zur [[Kirche]] konvertierten. Die vereinten Armeen bewegten sich weiter nach Norden, um das zu retten, was von Anderfels noch übrig war. Dies führte zu Anderfels' Konvertierung zur Kirche und der Anknüpfung an das Orlaisianische Reich.
   
 
In 1:45 starb Kaiser Drakon in hohem Alter und sein Sohn [[Kordillus II]] folgte ihm auf den Thron. Kordillus II besaß jedoch nicht die politischen Fähigkeiten seines Vaters und in 1:65 erklärte Anderfels seine Unabhängigkeit.
 
In 1:45 starb Kaiser Drakon in hohem Alter und sein Sohn [[Kordillus II]] folgte ihm auf den Thron. Kordillus II besaß jedoch nicht die politischen Fähigkeiten seines Vaters und in 1:65 erklärte Anderfels seine Unabhängigkeit.
   
 
=== Die Vereinigung der Alamarri ===
 
=== Die Vereinigung der Alamarri ===
In 1:40 vereinte der [[Alamarri]] Krieger [[Hafter]] die Stämme in [[Ferelden]] gegen die Dunkle Brut. Erst bekämpfte er die Armeen der Dunklen Brut und in 1:50 kombinierte er die Mächte der [[Chasind]] und [[Avvar]], welche hofften die Verderbnis zu ihrem Vorteil nutzen zu können. Hafter wurde zum ersten Theyrn der Alamarri ernannt.
+
In 1:40 vereinte der [[Alamarri]] Krieger [[Hafter]] die Stämme in [[Ferelden]] gegen die Dunkle Brut. Erst bekämpfte er die Armeen der Dunklen Brut und in 1:50 kombinierte er die Mächte der [[Chasind]] und [[Avvar]], welche hofften, die Verderbnis zu ihrem Vorteil nutzen zu können. Hafter wurde zum ersten Teyrn der Alamarri ernannt.
   
 
=== Die Schlacht von Starkhaven ===
 
=== Die Schlacht von Starkhaven ===
In 1:95 wurde die letzte Schacht der Zweiten Verderbnis von den Armeen der Menschen unter den Grauen Wächtern in [[Starkhaven]] ausgefochten. Beide Seiten erlitten schwere Verluste, doch Zazikel wurde schließlich vom Grauen Wächter [[Corin]] erschlagen. Seine Geliebte und Wächtergefährtin Neriah opferte sich selbst, als sie sich vor Corin warf um ihn vor einem Bolzen zu schützen. Sie starb sofort, doch gab Corin so eine Chance sich einen Weg durch die Dunkle Brut zu schlagen und seine Klinge in den [[Erzdämon]] zu treiben. Damit tötete er ihn und sich selbst und beendete die Zweite Verderbnis.
+
In 1:95 wurde die letzte Schacht der Zweiten Verderbnis von den Armeen der Menschen unter den Grauen Wächtern in [[Starkhaven]] ausgefochten. Beide Seiten erlitten schwere Verluste, doch Zazikel wurde schließlich vom Grauen Wächter [[Corin]] erschlagen. Seine Geliebte und Wächtergefährtin Neriah opferte sich selbst, als sie sich vor Corin warf, um ihn vor einem Bolzen zu schützen. Sie starb sofort, doch gab Corin so eine Chance, sich einen Weg durch die Dunkle Brut zu schlagen und seine Klinge in den [[Erzdämon]] zu treiben. Damit tötete er ihn und sich selbst und beendete die Zweite Verderbnis.
 
 
   
 
== Nachwirkungen ==
 
== Nachwirkungen ==
Mit dem Erschlagen des Erzdämons wurde die Dunkle Brut wieder in den Untergrund getrieben. Die folgende Zeit wurde als Wiederaufbau bekannt. Handel, Kultur und Religion blühten auf und das nächste Zeitalter wurde das [[Ruhmreiche Zeitalter]] genannt. Als Zeichen der Wiedergeburt der Welt. Viele glaubten die Zweite Verderbnis wäre die letzte gewesen.
+
Mit dem Erschlagen des Erzdämons wurde die Dunkle Brut wieder in den Untergrund getrieben. Die folgende Zeit wurde als Wiederaufbau bekannt. Handel, Kultur und Religion blühten auf und das nächste Zeitalter wurde das [[Ruhmreiche Zeitalter]] genannt, als Zeichen der Wiedergeburt der Welt. Viele glaubten die Zweite Verderbnis wäre die letzte gewesen.
   
 
Während die neu gegründete Kirche von der Verderbnis überschattet worden war, verbreiteten sich ihre Lehren nun schnell. Trotz der ruhmreichen Triumphe der Orlaisianer, begann das Reich langsam zu zerfallen. Anderfels errang die Unabhängigkeit.
 
Während die neu gegründete Kirche von der Verderbnis überschattet worden war, verbreiteten sich ihre Lehren nun schnell. Trotz der ruhmreichen Triumphe der Orlaisianer, begann das Reich langsam zu zerfallen. Anderfels errang die Unabhängigkeit.
Zeile 53: Zeile 53:
 
* Galineus, Tevinter Lord und General
 
* Galineus, Tevinter Lord und General
 
* Velcorminth
 
* Velcorminth
  +
  +
== Wissenswertes ==
  +
*Die Dalish blieben untätig, da Inquisitior Ameridan nie von seiner Mission aus der Frostgipfelsenke zurückkehrte und somit sein Volk nicht zu einem Bündnis mit den Menschen überreden konnte.
 
[[Kategorie:Geschichte]]
 
[[Kategorie:Geschichte]]
 
[[Kategorie:Verderbnis]]
 
[[Kategorie:Verderbnis]]

Aktuelle Version vom 2. April 2015, 20:30 Uhr

Zweite Verderbnis
Datum:
1:5–95 Göttliches Zeitalter
Ort: Thedas
Resultat: Sieg der Theodosianer
Kriegsparteien
20px-Anderfels heraldry (transparent) Anderfels
20px-Chantry Heraldry DA2 Kirche
20px-Circle of Magi heraldry Zirkel der Magi
20px-TemplarHeraldry Templer Orden
Freie Marschen
20px-Orlais heraldry Orlais
20px-Tevinter Imperium heraldry (small) Tevinter Imperium
20px-Grey Wardens heraldry Graue Wächter
20px-Alamarri Alamarri
Avvar
Chasind
20px-Darkspawn icon - transparent Horde der Dunklen Brut
Kommandanten und Anführer
20px-Chantry Heraldry DA2 Göttliche Justinia II
20px-Orlais heraldry Kordillus Drakon
20px-Orlais heraldry Kordillus II
20px-Grey Wardens heraldry Corin
20px-Grey Wardens heraldry Neriah †
20px-Alamarri Teyrn Hafter
Velcorminth
20px-Tevinter Imperium heraldry (small) Lord General Galineus
20px-Darkspawn icon - transparent Zazikel †
† = gefallen
(†) = möglicherweise gefallen


Die Zweite Verderbnis begann in Anderfels mit dem Verderben von Zazikel, dem Alten Gott der Freiheit oder auch dem Drachen des Chaos. Dies war in 1:5 Göttliches Zeitalter. Die Verderbnis dauerte 90 Jahre.

Geschichte Bearbeiten

Der Verlust von Hossberg Bearbeiten

Organisiert von Zazikel kam die Dunkle Brut in Anderfels an die Oberfläche. Sie waren auf die Grauen Wächter besser vorbereitet wie in der vorherigen Verderbnis und der erste Angriff resultierte in der völligen Zerstörung von Hossberg. Die Verteidiger der Stadt wurde niedergemetzelt, bevor die Grauen Wächter auch nur etwas merkten. Das Tevinter Imperium sah sich gezwungen, Anderfels aufzugeben um sich selbst besser zu schützen. Ein Verrat, den die Menschen in Anderfels bis heute nicht vergessen haben. Die Dunkle Brut marschierte nach Osten und drang schließlich in jeden Winkel des Kontinents ein.

Die Schlacht von Cumberland Bearbeiten

Von der Verderbnis lernend, zog der orlaisianische Kaiser Drakon die Magier heran, und gestattete ihnen ihre volle Kraft gegen die Dunkle Brut einzusetzen. Sie erwiesen sich als wertvolle Verbündete im Kampf und die Orlaisianische Armee errang unter Drakons brillanter Führung viele Siege gegen die Horde, auch die hartumkämpfte Schlacht von Cumberland in 1:16.

Die ganze Zeit über blieben die Dalish-Elfen neutral und nicht hilfreich. Die Spannungen zwischen Elfen und Menschen kam zu einem Höhepunkt, als die Orlaisianische Stadt Montsimmard in 1:25 von der Dunklen Brut fast vollkommen zerstört wurde, während eine Elfenarmee in der Nähe zusah.

In 1:31 erreichte die Dunkle Brut Minrathous, die Hauptstadt von Tevinter. Obwohl sie es nicht geschafft hatten, die Stadt zu erobern, wurde das Imperium stark geschwächt.

Die Befreiung von Weisshaupt Bearbeiten

In 1:33 marschierten Orlaisianische Armeen nordwärts zur der Grauen Wächter-Festung Weisshaupt und befreite sie von der Belagerung. Die Wächter waren so beeindruckt von Drakon, dass sie zur Kirche konvertierten. Die vereinten Armeen bewegten sich weiter nach Norden, um das zu retten, was von Anderfels noch übrig war. Dies führte zu Anderfels' Konvertierung zur Kirche und der Anknüpfung an das Orlaisianische Reich.

In 1:45 starb Kaiser Drakon in hohem Alter und sein Sohn Kordillus II folgte ihm auf den Thron. Kordillus II besaß jedoch nicht die politischen Fähigkeiten seines Vaters und in 1:65 erklärte Anderfels seine Unabhängigkeit.

Die Vereinigung der Alamarri Bearbeiten

In 1:40 vereinte der Alamarri Krieger Hafter die Stämme in Ferelden gegen die Dunkle Brut. Erst bekämpfte er die Armeen der Dunklen Brut und in 1:50 kombinierte er die Mächte der Chasind und Avvar, welche hofften, die Verderbnis zu ihrem Vorteil nutzen zu können. Hafter wurde zum ersten Teyrn der Alamarri ernannt.

Die Schlacht von Starkhaven Bearbeiten

In 1:95 wurde die letzte Schacht der Zweiten Verderbnis von den Armeen der Menschen unter den Grauen Wächtern in Starkhaven ausgefochten. Beide Seiten erlitten schwere Verluste, doch Zazikel wurde schließlich vom Grauen Wächter Corin erschlagen. Seine Geliebte und Wächtergefährtin Neriah opferte sich selbst, als sie sich vor Corin warf, um ihn vor einem Bolzen zu schützen. Sie starb sofort, doch gab Corin so eine Chance, sich einen Weg durch die Dunkle Brut zu schlagen und seine Klinge in den Erzdämon zu treiben. Damit tötete er ihn und sich selbst und beendete die Zweite Verderbnis.


Nachwirkungen Bearbeiten

Mit dem Erschlagen des Erzdämons wurde die Dunkle Brut wieder in den Untergrund getrieben. Die folgende Zeit wurde als Wiederaufbau bekannt. Handel, Kultur und Religion blühten auf und das nächste Zeitalter wurde das Ruhmreiche Zeitalter genannt, als Zeichen der Wiedergeburt der Welt. Viele glaubten die Zweite Verderbnis wäre die letzte gewesen.

Während die neu gegründete Kirche von der Verderbnis überschattet worden war, verbreiteten sich ihre Lehren nun schnell. Trotz der ruhmreichen Triumphe der Orlaisianer, begann das Reich langsam zu zerfallen. Anderfels errang die Unabhängigkeit.


Nennenswerte Teilnehmer Bearbeiten

  • Corin, Grauer Wächter
  • Neriah, Grauer Wächter
  • Kordillus Drakon, Erster Kaiser von Orlais
  • Kordillus II, Zweiter Kaiser von Orlais
  • Hafter, Teyrn der Alamarri
  • Galineus, Tevinter Lord und General
  • Velcorminth

Wissenswertes Bearbeiten

  • Die Dalish blieben untätig, da Inquisitior Ameridan nie von seiner Mission aus der Frostgipfelsenke zurückkehrte und somit sein Volk nicht zu einem Bündnis mit den Menschen überreden konnte.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.