Valammar ist ein verlorener Thaig, der von den Hinterlanden in Ferelden aus zugänglich ist.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Thaig unterhalb der Hinterlande im Altertum von den Zwergen als Handelsposten genutzt, bis eine Horde von Dunkler Brut in dort einfiel. Die oberste Schicht des Bodens ist seither kollabiert, so dass der Thaig zur Oberfläche hin offen ist und einen massiven Wasserfall bildet, sowie Bäume und andere Pflanzen wachsen lässt. Wie in auch Orzammar sind die Räumlichkeiten über mehrere Ebenen angelegt.

Beteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dragon Age: Inquisition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Inquisition.


Bianca Davri entdeckte in Valamar wachsendes Rotes Lyrium und erkannte dessen Verderbtheit. Ihre Nachforschungen führten sie zu Larius oder Janeka (abhängig davon, mit wem Hawke während der Ereignisse in Dragon Age 2: Das Vermächtnis zugegen war), während sie einen Magier der Grauen Wächter suchte. Dann gab sie Larius / Janeka den Schlüssel zur Lyriumgrube und war sich nicht bewusst, dass der Graue Wächter tatsächlich ein alter verdorbener Magister war.

Nach dem Ausbruch des Magier-Templer-Krieges wurden die Informationen über die Mine und des Schlüssels an die Karta-Zwerge weitergegeben, die erkannten, dass sie viel Geld verdienen konnten, anstatt das Lyrium direkt aus Orzammar zu schmuggeln. Zu viele Zwischenhändler schmälern den Gewinn. Um den Bergbau geheim zu halten, stellten sie Söldner ein. Diese sorgen dafür, dass die Lage in den Hinterlanden sich weiter destabilisierte und dafür, dass Flüchtlinge fern gehalten wurden.

Trotz Karta-Bemühungen ist das Thaig jedoch nicht vollständig gesichert, da sie nicht genügend Wachleute haben. Die Dunkle Brut ist in den unteren Ebenen noch reichlich vorhanden und erreicht häufig die oberen Etagen durch die zahlreichen Abgründe oder direkt durch Angriff auf eine Brücke, die die Zwerge verbarrikadiert hatten.

Nach einem Hinweis von Bianca Davri können Varric Tethras und der Inquisitor Valmalar betreten, um die Karta-Präsenz zu beseitigen und den Abbau zu stoppen.


Quests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tore zu Valammar

Quest icon DAI.png Machenschaften der Karta
Quest icon DAI.png Die Schatzkammer Valammars
Quest icon DAI.png Oh, verdammt

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mosaike[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mosaic Pieces icon.png Der Fall

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Banner der Zwerge Banner der ZwergeBanner der Zwerge
Himmelsfesten-Anpassung

Feinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bianca - Bogen III Bianca - Bogen III

Bianca - Bogen III
Seltener Armschutz

32 Schaden
+9% Angriff
+15% Bonus auf kritischen Schaden


Schild der Dunklen Brut Schild der Dunklen Brut

Schild der Dunklen Brut
Gewöhnlicher Plan: Schild (Stufe 2)

Rüstungswert: 19–24–29–32
Rüstungswert: vorne
1 x 4 Metall
1 Meisterhaft
1 x 3 Metall (Verteidigung)
1 x 6 Leder (Verteidigung)


Rezeptur: Pech-Sprengfeuer Rezeptur: Pech-Sprengfeuer

Rezeptur: Pech-Sprengfeuer
Einzigartige Rezeptur
Erzeugt bei der Explosion eine Lache, die Gegner verlangsamt.


Kodexeinträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kodexeintrag: Geschäfte der Dunkelstadt Kodexeintrag: Geschäfte der Dunkelstadt
Kodexeintrag: Die Tiefen Wege Kodexeintrag: Die Tiefen Wege
Kodexeintrag: Eine andere Art von Dunkler Brut? Kodexeintrag: Eine andere Art von Dunkler Brut?

Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Um alle Räume und Areale betreten zu können, benötigt ist mindestens einen Magier, einen Schurken und einen Krieger
  • Wenn der Inquisitor für eine Quest nach Valammar kommt und Änderungen an der Umgebung vornimmt, wie zum Beispiel ein Loch in die Wand schlagen oder die Schatzkammertüren öffnen, werden diese Änderungen immer noch vorhanden sein, wenn Ihr zu wegen einer anderen Quest zurückkehrt. Beutekisten werden jedoch wieder aufgefüllt und Kreaturen werden wieder auftauchen, auch wenn Ihr sie bereits getötet hatte.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.