FANDOM


Unruhen im Gesindeviertel ist eine Nebenquest in Dragon Age: Origins.

Um Loghains selbsternannte Herrschaft über Ferelden zu beenden, müstt Ihr dem Adel Beweise für von ihm befohlene Verbrechen liefern und im Landthing vorbringen.

HandlungBearbeiten

Quest-Unrest in the Alienage

Anora Theirin, seine Tochter und ehemalige Königin, berichtet von Unruhen im Gesindeviertel der Stadt. Sie vermutet, dass ihr Vater dahintersteckt. Dort angekommen, erzählen die dort lebenden Elfen von einer Krankheit, die sich im Gesindeviertel ausbreitet. Magier aus Tevinter haben ein Hospiz für erkrankte Bewohner eingerichtet und behaupten, die Betroffenen zu heilen. Doch niemand, der das Hospitz betreten hat, kam je wieder zurück. Im Zentrum des Gesindeviertels stößt Ihr auf Shianni, die vermutet, dass die Magier irgendetwas Böses im Schilde führen. Sie berichtet weiter, dass auch ihr Anführer Valendrian verschwunden ist.

Ihr geht der Sache auf den Grund, wobei Ihr, je weiter Ihr Euch durch die Hinterzimmer des Hospitz und die angrenzende Gasse bewegt, langsam merkt worauf das Verschwinden der Elfen hinausläuft: Sklavenhändler. Nachdem Caladrius' Wachen ausgeschaltet sind, tritt er selbst in Erscheinung und schlägt ein Geschäft vor: Er verlangt viel Geld und den unbehelligten Rückzug mit den "erworbenen" Sklaven. Im Austausch dafür übergibt er Euch belastendes Material gegen Loghain. Ihr habt nun die Möglichkeit den Handel anzunehmen oder abzulehnen.

Lehnt der Wächter den Handel ab kommt es zum Kampf gegen Caladrius und seinen Männern. Ist Caladrius fast besiegt, kommt es zu einem weiteren Gespräch. Caladrius bietet für sein Leben an das er die Robustheit des Wächter mit der Kraft der Elfen-Gefangenen verstärkt, jedoch würde die Elfen dabei sterben. Nur Morrigan und Sten werden dies zustimmen.

Lehnt der Wächter erneut den Handel ab, kann er Caldrius laufen lassen oder endgültig töten. Nachdem Caladrius kein Problem mehr ist, befreit der Wächter die Gefangenen. Ist der Wächter ein Stadtelf ist sein Vater Cyrion Tabris unter ihnen. Ansonsten ist es Valendrian, der sagt das Cyrion bereits verschickt wurde. In einer Truhe neben der Ausgangstür liegen die Beweise die diese abscheulichen Verbrechen mit Loghain in Verbindung bringen. Abschließend geht es zurück zu Eamon um ihn über das Erfahrene zu unterrichten.

AblaufBearbeiten

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.

[...]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.