Der Tornei-Ausbilder ist der erste Trainer-Ausbilder für das Tornei Orzammars. Er lehrt den Adeligen aus den niederen Häusern das Kämpfen, die keine eigenen Ausbilder haben. Auch trainiert er die besten jungen Männer aus der Kriegerkaste. Er taucht ausschließlich in der Herkunftsgeschichte des Adeligen Zwergs auf.

Beteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.


Entscheidet sich der Adelige Zwerg dem Tornei das zu seinem Ehren veranstaltet wird, als Zuschauer beizuwohnen, so wird sich der Tornei-Ausbilder vor dem ersten Kampf in die Empore, von der die Arena überblickt begeben.

Ein Gespräch mit ihm kann einige Hintergründe von Gorim enthüllen: Er wurde nie zum Duell ausgebildet, weil sein Vater dachte, es wäre eine Verschwendung, da Gorim versprochen wurde, der zweite des Adeligen Wergs zu sein. Der Tornei-Ausbilder ergänzt Gorims Wissen über Kampfstrategien, das Gorim gelehrt hat.

Der Prüfer ist bestrebt, über den Skandal zu reden, der in der vergangenen Woche im Tornei passiert ist. Er wird dem künftigen Wächter mitteilen, dass die Grauen Wächter in Orzammar nach Rekruten suchten und dass die Kriegerkaste ein Tornei mit dem Ziel arrangierte, dass die Wächter den Gewinner rekrutieren würden. Der Krieger Everd wurde jedoch betrunken, als er vom Kampf gegen die Dunkle Brut zurückkehrte, und ein kastenloser Zwerg nahm seine Rüstung, trug sie und gewann die Prüfung.

Der Betrüger wurde ins Gefängnis gebracht und soll wegen seines Affronts gegen die Ahnen in die Tiefen Wege verbannt worden sein. Die Kriegerkaste ist jedoch nach dem Vorfall in Aufruhr und es werden Fragen aufgeworfen, wie der kastenlose Zwerg hineingekommen ist oder wie sie es geschafft haben, die besten von ihnen zu schlagen, da die kastenlosen nicht als würdig angesehen werden.

Dies ist ein Hinweis auf die Herkunft des Bürgerlichen Zwerg, mit der einzigen Ausnahme, dass der Bürgerliche Zwerg die letzte Runde der Prüfung nicht schaffte, bevor sie festgenommen werden.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.