Fandom


Sophia Dryden war eine Vorfahrin von Levi Dryden, ehemalige Arlessa und Kommandantin der Grauen Wächter, die im Stürmischen Zeitalter lebte.

Hintergrund Bearbeiten

Arlessa Sophia Dryden war die Cousine des jungen Arland, mit dem sie um den Thron von Ferelden rivalisierte, da der alte König im Zeitalter der Stürme 7:5 keinen Nachfolger hinterlassen hatte.
Dryden war ein starker und charismatischer Anführer, die viel Unterstützung vom Bannorn erhielt. Als Arland schließlich die Krone errang, weigerte sich Dryden, nachzugeben. Sie wurde eingesperrt und des Verrats beschuldigt, doch ihre Sympathisanten unterstützten sie weiterhin. Um diese zu beschwichtigen, blieb Dryden die Hinrichtung erspart und wurde gezwungen, sich stattdessen den Grauen Wächtern anzuschließen.

Sophia überlebte den Beitritt und war bei den Grauen Wächtern am Soldatengipfel mit ihren Führungsqualitäten und ihrem Charme beliebt. Sie stieg schließlich zum Rang des Kommandanten der Wächter von Ferelden auf. Vor Kommandant Dryden galten die Grauen Wächter als Relikt einer älteren Zeit und wurden als unnötige Belastung für die Adelskasse betrachtet. Mit ihren politischen Verbindungen gelang es Dryden die Wächter neu zu beleben, und deren Zahl stieg rapide an.

In der Zwischenzeit erwies sich Arland als verschlagener König, der bereit war, brutale Maßnahmen zu ergreifen, um seine Gegner zum Schweigen zu bringen. Arlands Schreckensherrschaft wurde von Jahr zu Jahr schlimmer, und einige der Banns gingen verzweifelt auf Kommandantin Dryden zu und baten sie, für sie einzutreten. Sie stimmte zu und so wurde der Aufstand geboren. Arland erfuhr durch seine Spione von dem Aufstand und er unternahm Schritte, um ihn zu beenden.
Er setzte öffentlich die Finanzierung der Grauen Wächter aus und erklärte, dass sie in Ferelden nicht länger willkommen seien. Einige der Wächter, die sich darüber im Klaren waren, dass sie politisch neutral bleiben sollten, fühlten sich durch Drydens Beteiligung an der Politik Fereldens beschämt und verließen ihre Seite, als die Truppen des Königs den Soldatengipfel belagerten. Es ist anzunehmen, dass viele von ihnen nach Orlais flohen. Die Belagerung dauerte Monate und endete mit Sophias Tod. König Arland hatte die Grauen Wächter von Ferelden vertrieben, und nach der Belagerung am Soldatengipfel wurde die Basis verlassen. Erst 200 Jahre später erlaubte König Maric Theirin den Grauen Wächtern, nach Ferelden zurückzukehren.

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.

Als der Wächter zum ersten Mal seit Jahrhunderten wieder den Soldatengipfel betritt, entdeckt er, dass Sophia Dryden von einem Dämon besessen ist. Wenn der Wächter einen Pakt mit dem Dämon abschließt, der all ihre früheren Erinnerungen besitzt, wird bekannt, dass Sophia von der Blutmagie wusste und Avernus befahl, sie zu verwenden.

Die Dämonen sahen Sophia als Heldin, die geschworen hatte, Arland zu stürzen und denen, die sie verraten hatten, Gerechtigkeit zu bringen. Als Sophia von Avernus in Stich gelassen wurde, spürte der Dämon ihren "wilden Stolz" und "lieblichen, köstlichen Terror". "Sie würde auf eine andere Art und Weise weiterleben", besessen vom Dämon.

Es ist unklar, ob sie tatsächlich einen Pakt mit dem Dämon geschlossen hatte, oder ob er nach ihrem Tod ihren Körper übernahm und die Leiche irgendwie wiederbelebte - ohne die „üblichen“, sinnlosen Folgen des dämonischen Befalls eines bereits toten Körpers.

Dragon Age: Origins - WächterfestungBearbeiten

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.
Possesed Sophia D

Während der Erkundung von Soldatengipfel begegnet der Wächter der besessenen Sophia und kann sie nun endgültig töten. Alternativ bietet Sophia an, den Riss im Schleier zu versiegeln; unter der Bedingung, dass der Magier Avernus, der sie festhält, stirbt, und sie gehen darf. Um dieses Angebot zu versüßen, kann Sophia überredet werden, die Position eines Schatzes preiszugeben.

Geht der Wächter auf den Pakt ein, verschließt Sophia tatsächlich den Schleier, und verlässt Soldatengipfel schließlich. Hatten sie sich auf den Schatz geeinigt, erwähnt Sophia, dass er sich in dem Raum befindet, in dem sie sich erstmals getroffen haben.

Lebt Sophia, kommen Gerüchte über die Geschehnisse auf Soldatengipfel auf. Die Grauen Wächter beschlossen daher, über die Angelegenheit zu schweigen.

Dragon Age II Bearbeiten

Splr da2
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age II anzuzeigen.

Quest icon DA2Schrecken an der Küste

Sophia Dryden(DAII)

Die bessene Sophia in Dragon Age II

Wenn sie in Dragon Age: Origins verschont blieb, kann Sophia in Akt 1 mit einem Kult der Blutmagier an der Verwundeten Küste angetroffen werden. Als Vergeltung für Hawkes Tötung einiger Blutmagier, befiehlt Sophia den Angriff auf Hawke und wird in der folgenden Konfrontation getötet.

Siehe auch Bearbeiten

Ico codex entry Kodexeintrag: Sophia Dryden.
Ico codex entry Kodexeintrag: Sophia Drydens Tagebuch
Ico codex entry Kodexeintrag: Die Geschichte der Drydens

Wissenswertes Bearbeiten

  • Sophia Dryden wird in Dragon Age: Origins - Awakening von Herrin Woolsey erwähnt, als sie mit dem Wächter-Kommandanten spricht.
  • Sophia Dryden und Anders sind die einzigen bisher bekannten Figuren, die sowohl von der Verderbnis betroffen als auch von einem Geist/Dämon besessen sind.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.