FANDOM


Sarel ist ein Dalish-Elf und der Geschichtenerzähler, der Hahren, im Klan Zathrians. Der Wächter findet ihn im Lager der Dalish im Grenzbereich des Brecilianwaldes.

Dragon Age: OriginsBearbeiten

Sarel ist, wie viele Dalish, äußerst misstrauisch bis rassistisch gegenüber Menschen. Er ist aber bereit, einem Wächter, der kein Elf ist, zu erklären, warum viele Elfen sich so verhalten. Er erzählt dann die Geschichte der Elfen und wie sie von den Menschen misshandelt und in Ghettos, oder "Gesindeviertel" vertrieben wurden. Wie die frei lebenden Elfen der Dalish seit den Dales, in denen sie ihr eigenes Reich hatten, immer wieder verfolgt, angegriffen und vertrieben werden.

Wenn der Wächter Sarel anspricht, bevor er in den Brecilienwald aufbricht, zeigt sich Sarel äußerst sarkastisch, wenn der Wächter kein Dalish sein sollte. Wenn er Sarel darauf aufmerksam macht, entschuldigt sich Sarel für seine Aussage und bietet ihm an, sein Wissen über den Wald mit dem Wächter zu teilen, wenn er sich im Gegenzug einen Abschnitt der Geschichte der Dalish anhört.

Von einem Dalish-Wächter erfährt er das Hahren Paivel immer noch am Leben ist. Sarel sagt das Paivel schon alt war als er selbst noch jung war. Er hat Angst das der Dalish-Wächter nur bei den Wächtern ist, weil er ein Dalish ist. Seine Angst erklärt sich weil er seine Frau beim Angriff der Werwölfe verloren hat.

Während Wynnes persönlicher Quest Wynnes Bedauern ist Sarel die Anlaufstelle, um herauszufinden, was aus ihrem einstigen Schüler Aneirin geworden ist.

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.
Sollte sich der Wächter am Ende von der Quest Das Wesen der Bestie dazu entschließen, mit den Werwölfen den Klan anzugreifen, wird Sarel dabei getötet.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.