FANDOM


Arl Rendon Howe ist der Arl von Amaranthine und ein alter Freund des Teyrn von Highever, Bryce Cousland. Er gehört zu den engsten Verbündeten von Teyrn Loghain Mac Tir.

HintergrundBearbeiten

Als Ferelden von Orlais besetzt worden war, verbündete sich Rendons Vater, Tarleton Howe, mit den Orlaisianern, wofür er später von den Couslands gehängt wurde. Sein Onkel Byron wurde danach Arl von Amaranthine. Dieser schloss sich der Rebellion von 8:97, Gesegnetes Zeitalter an.

Rendon folgte wie sein Onkel dem Ruf zum - vom zukünftigen König Maric angeführten - Unabhängigkeitskrieg der Fereldener gegen die Orlaisianer. Er focht gemeinsam mit dem jungen Bryce Cousland und Leonas Bryland in der blutigen Schlacht am Westhügel, die beinahe die gesamte Armee der Rebellen aufrieb.

Nachdem Ferelden allerdings letztendlich doch noch befreit werden konnte, wurde Rendon Howe für seine Verdienste im Krieg von König Maric Theirin geehrt, allerdings erregten seine ungehobelten Manieren immer wieder negative Aufmerksamkeit. Arl Bryland vermutete, dass der Krieg tiefe Narben in Rendons Persönlichkeit hinterließ.

Arl Rendon Howe hat drei Kinder: Nathaniel, Delilah und Thomas.

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.

Am Ende der Verderbnis ist jedem der Charakter Arl Rendon Howes klar. Er ist ein Herrscher mit eiserner Faust, der seinen Gegnern keine Gnade schenkt und ein ungeschlachter, grober Machttechniker. Was ihm an Eloquenz und dem Witz Loghains, um seine Macht auszubauen, fehlt, macht er mit militärischer Kraft und Grausamkeit wett.
Sein Vorschlag, Loghain solle seine eigene Tochter töten und Arl Eamon Guerrin des Mordes bezichtigen, zeigt, wie weit er selbst ginge, um seine Macht weiter zu festigen und auszudehnen.

Der Fakt, dass in seinem Kerker dutzende gefolterte und tote Gefangene durch die Grauen Wächter vorgefunden wurden, gibt ihm den sein Leben überdauernden Beinamen "der Schlächter Denerims". Die Bewohner der Ländereien, die er übernahm, klagten immerfort über die harte Besteuerung und die ungerechte Behandlung durch die Wachen der Howes.

Am Ende ist es ihm anzulasten, dass der Name Howe nach der Verderbnis eine Last für seine Träger sein wird. Insbesondere sein Sohn Nathaniel wird darunter leiden, aber tatkräftig dafür sorgen, dass der Name Howe wieder in einem anderen Licht gesehen wird.

Dragon Age: OriginsBearbeiten

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.

Icon Quest DAO Transp Herkunftsgeschichte Adeliger Mensch

Als König Cailan seine Untergebenen auffordert, sich mit ihren Truppen in Ostagar seiner Armee anzuschließen, um die Dunkle Brut zurückzuschlagen, reist Arl Howe nach Highever, um dort gemeinsam mit seinem Jugendfreund und Teyrn Bryce Cousland am nächsten Tag nach Ostagar aufzubrechen. Am gleichen Tag bricht Bryces ältester Sohn Fergus mit dem Großteil der Truppen bereits auf und lässt nur eine kleine Schar Bewaffneter zurück.

Die Abwesenheit der Truppen des Teyrns ausnutzend, stürmt Howe Schloss Highever und tötet dessen Bewohner fast vollständig. Nur der angehende Wächter kann mit Duncan entkommen. Arl Rendon Howe erhält sodann das Teyrnir als Lehen von Loghain Mac Tir zugesprochen. Nach der Schlacht um Ostagar verbündet sich Howe mit dem Teyrn von Gwaren, Loghain Mac Tir.

Gesetz dem Falle, dass der Wächter nicht als Stadtelf beginnt, beziehungsweise dass er als Stadtelf Vaughan Kendells, den Sohn von Arl Urien von Denerim, am Ende der Herkunftsgeschichte des Stadtelfen am Leben lässt, wird Vaughan Kendells von Howe gekidnappt, um dessen Macht in Ferelden auszuweiten und zusätzlich den Titel des Arls von Denerim zu erlangen. Dadurch wird er - abgesehen von Teyrn Loghain - zum mächtigsten Mann in Ferelden.

Als sich die Kunde verbreitet, dass zwei Graue Wächter die Schlacht um Ostagar überlebt haben und von Loghains Verrat an König Cailan wissen, heuert Howe mit Einverständnis Loghains einen Meisterassassinen der Krähen von Antiva an.

Icon Quest DAO Transp Rettung der Königin

Viele der Gräueltaten, die während der Verderbnis in Denerim geschehen, gehen auf das Konto von Howe. Alle, in denen er eine Gefahr für Loghains Vorherrschaft sieht, lässt er grausam beseitigen oder entführen und foltern. Er schreckt nicht einmal davor zurück, Loghains Tochter Anora zu inhaftieren, als sie ihn besuchte, um mit Howe über ihren Vater zu sprechen.

Diese sendet über eine elfische Dienstmagd, die sie begleitete, einen Hilferuf an den Wächter, der mittlerweile mit seinen Gefährten sein Lager in Arl Eamons Residenz in Denerim aufschlug. Als wäre dies nicht genug, beabsichtigte Howe Anora gegebenenfalls zu töten, um beim Landthing Arl Eamon - den einflussreichsten Widersacher Loghains - mit diesem Mord als Täter in Verbindung zu bringen, um ihn politisch kaltzustellen, sollte sich dieser von seiner Krankheit erholt haben. Als der Wächter Howes Residenz infiltriert, um die Königin zu befreien, findet er Howe zuletzt im Kerker "seines" Anwesens vor und es kommt zum Kampf. Ist der Wächter ein menschlicher Adeliger gibt es zuvor ein besonderes Gespräch.

In diesem Kampf wird Howe sterben, allerdings nicht, ohne den Wächter zuvor zu verfluchen und ihm zu sagen, dass er, Howe, mehr verdient hätte.

Die Chroniken der Dunklen Brut Bearbeiten

Splr cdb
Klicke hier um Spoiler
zu Chroniken der Dunklen Brut anzuzeigen.
Nachdem Alistair Howe besiegte, tötete er ihn nicht sondern ließ ihn stattdessen am Leben. Daher koordiniert er zusammen mit Cauthrien die Verteidigung des Haupttores von Denerim. Trotz seiner Kampfkünste verliert Howe zusammen mit Cauthrien das Leben.

WissenswertesBearbeiten

  • In der engl. Sprachausgabe wird Rendon Howe von Paradebösewicht Tim Curry gesprochen.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.