Fandom


Quentin ist ein Blutmagier aus Dragon Age II und lebt in Kirkwall.

Dragon Age IIBearbeiten

Im ersten Akt geht Hawke dem Verschwinden einer Frau namens Ninette nach. Dabei begegnet er dem Templer Emeric, der angibt, dass noch mehr Frauen verschwunden sind. Seiner Meinung nach hängt ihr Verschwinden zusammen, doch keiner glaubt ihm. Der Templer ist davon überzeugt, dass ein Serienmörder in der Stadt umgeht und seine Opfer sind stets Frauen. Da Emeric sich aufgrund seines Alter außerstande sieht, die Sache fortzuführen, übernimmt Hawke.

Drei Jahre später erfährt Hawke, dass Emeric immer noch an dem Fall dran ist und bei einem Gascard DuPuis eine Hausdurchsuchung durchführen ließ, aber nichts gefunden wurde. Auch wenn seine Nachforschungen nichts eindeutiges ergaben, ist Emeric immer noch felsenfest von einem Serienmörder überzeugt.

Quest icon DA2Alles, was bleibtBearbeiten

Hawke findet zuletzt das Versteck von Quentin; einem Magier, der völlig wahnsinnig geworden ist, nachdem seine geliebte Frau gestorben war. Er schwor sich, sie wieder zurückzuholen und eignete sich ein umfangreiches Wissen über die Nekromantie an.


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age II.


Quentin wählte ältere Frauen aus, die ihn in irgendeiner Art und Weise an seine Frau erinnerten. Er ermordete sie, um die Körperteile zusammenzunähen, um damit ein Abbild seiner Frau zu erschaffen. Mit Hilfe der Nekromantie hält er das erbarmungswürdige Geschöpf am Leben. Zuletzt tötet Hawke den Mörder.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.