FANDOM


„Für Mortalitasi ist der Umgang mit Geistern ein ernsthaftes, ja sogar innies Unterfangen.“


Die Mortalitasi sind eine Gruppierung von Magiern in Nevarra, die über beträchtliche politische Macht und Einfluss verfügen. Im Volksmund als "Todesmagier" bezeichnet, sind sie verantwortlich für die Mumifizierung der Körper der nevarranischen Elite.

Hintergrund Bearbeiten

Tarotkarte - Bindungsmagier

Der Orden wurde von einem Tevinter-Magier namens Vitus Fabria gegründet, der ein persönlicher Berater von Caspar Pentaghast war.

Nach nevarranischem Glauben verdrängt die Seele eines Verstorbenen, die das Nichts durchkreuzt, einen Geist. Die Mortalitasi, nehmen an, dass mumifizierte Leichen den vertriebenen Geistern aus dem Nichts einen sicheren Lebensraum bieten. Sie ziehen mittels Magie, Geister über den Schleier und binden sie temporär an andere (leblose) Körper. Diese Denkschule ist im heutigen Nevarra prominent, wird aber von anderen Nationen in Thedas als barbarisch angesehen.

Die Mortalitasi sind mit der königlichen Familie durch Blut verbunden. Es ist üblich für den Adel in Nevarra, Mitglieder dieses Ordens als Berater zu beschäftigen. Der Orden studiert den Tod ausgiebig und seine Mitglieder sind bekannt dafür, mit Nekromantie zu experimentieren.

Obwohl Mortalitasi innerhalb des Königreichs respektiert werden, fürchten die Magier außerhalb von Nevarra sie. Es existiert der Glaube, dass sie in Wirklichkeit nur ein Totenkult sind, der makabre Rituale in der Großen Nekropole durchführt.

WissenswertesBearbeiten

Markus Pentaghast, der derzeitige Herrscher von Nevarra, ist ein alter Mann von schwacher Gesundheit und Gerüchten zufolge, geistig labil. Seine Herrschaft wurde von denen verurteilt, die behaupten, dass seine Berater (Mortalitasi) durch ihn regieren, genauso wie es Ionas vor langer Zeit getan hat, den die Pentaghast-Familie absetzte.

Bekannte Mortalitasi Bearbeiten

Kodexeinträge Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.