FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Den Legenden der Avvar zufolge stand der Thron von Koth, dem Bergvater, auf dem Gipfel des Belenas, dem gewaltigen berg in der Mitte der Welt, von dem aus er sämtliche Ecken von Himmel und Erde sehen konnte.

Im laufe der Zeit begannen kühne junge Avvar, sich gegenseitig herauszufordern, und versuchten, den Berg der Götter zu erklimmen. Zu Anfang fand Koth diese Vesuche amüsant und erfreute sich daran, mit welcher Tapferkeit die Avvar stets daran scheiterten, seinen sitz zu erreichen. Dann gelang es Sindri Himmelsbrecher, dem tapfersten Helden der alten Zeit, den Gipfel zu erklimmen und die Halle des Bergvaters zu betreten. Koth zeigte sich großmütig und hieß Sindri willkommen, wie es einem Helden gebührt. Doch nachdem der Sterbliche nicht nur mit Geschichten über die Festmahle der Götter sondern auch mit Geschenken von Koth ins Frostgipfel-Gebirge zurückgekehrt war, stürmten schon bald mehr und mehr Helden in die Halle des Bergvaters und verlangten, mit Ehren überhäuft zu werden. Koth wurde müde, Festessen zu geben, und die anderen Götter begannen, seinen Missmut zu fürchten.

Also sprach Koth mit der Herrin des Himmels und hob Belenas aus der Welt der Sterblichen in ihr Reich empor, das nicht einmal die unerschrockensten Kletterer erreichen können. Und dort wohnt er in Ruhe und Frieden.

—Aus Einer Abhandlung über die Thedosische Astronomie, von Schwester Oran Petrarchius

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.