Fandom


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition),
Jean-Marc Stroud

Kodexeintrag

Jean-Marc Stroud, der jüngere Sohn einer niederen Adelsfamilie aus den Feldern von Ghislain, hatte gerade seine Ausbildung an der Academie des Chevaliers abgeschlossen, als er die Nachricht von der Ermordung seiner Familie erhielt. Die Täter waren angeblich Banditen, doch in Wahrheit wurden seine Angehörigen Opfer des großen Spiels von Orlais. Ser Strouds Vorhaben, die Mörder seiner Familie aufzuspüren, wurde durchkreuzt, als er von der Grauen Wächterin Clarel rekrutiert wurde. Seine Ausbilder an der Akademie hatten ihr dazu geraten, da sie nicht mit ansehen wollten, wie ein vielversprechender junger Chevalier sein Leben wegen seines zwecklosen Strebens nach Rache wegwirft. Da er keine Möglichkeit hatte, seine Rekrutierung ehrenvoll abzulehnen, schloss sich Ser Stroud den Wächtern an und ließ sein altes Leben hinter sich.

Wächter Stroud dient den Grauen Wächtern nun bereits seit Jahrzehnten voller Ehre. Es gilt als einer der besten Schwertkämpfer des Ordens und verbindet die Ausbildung, die er an der Akademie erhielt, mit der Erfahrung aus all den Jahren, in denen er an der Seite der Zwerge in den Tiefen Wegen gegen die Dunkle Brut kämpfte. Die Kommandantin der Wächter Clarel betraute ihn schließlich mit der Aufgabe, neue Wächter zu rekrutieren und auszubilden; die meisten jungen Krieger in den Reihen der Wächter verdanken ihre Fähigkeiten Strouds Unterweisungen.

Stroud reist lieber durch die Freien Marschen als durch Orlais, denn er weiß, dass seine Familiengeschichte dazu führen könnte, dass er in das Spiel hineingezogen wird, was wiederum Vorwürfe aufkommen lassen könnte, die Wächter würden sich in politische Angelegenheiten einmischen. Hinsichtlich des Konflikts zwischen Magiern und Templern ergreift Stroud für keine der beiden Gruppen Partei. Er ist allerdings überzeugt, dass sie einen Fehler begingen, als sie sich von der Kirche abwandten, die er selbst achtet.

- Ein Bericht, der an Leliana geschickt wurde.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.