Fandom


Siehe auch: Kodex (Dragon Age II),
Kodex (Dragon Age: Inquisition)
Sowie: Lyrium

Kodexeintrag

Lyrium ist der König der Metalle. Es singt unter unseren Füßen. Wird es auf korrekte Weise aufbereitet, verwandelt es sich in eine gleichmäßige, leicht schillernde, silbrige Flüssigkeit. In den Händen der Schmiedekaste der Zwerge wird es mit Stahl vermischt, um nicht nur unzerstörbare Rüstungen zu erschaffen, sondern auch Klingen, die über Jahrhunderte hinweg scharf bleiben. In den Händen der Halle der Bewahrung wird es zu einem Gefäß für lebendige Erinnerungen, und einige Scholaren sehen darin den Beweis, dass das Lyrium selbst lebendig ist.

Die gewinnbringendste Verwendung findet es in den Händen der Formari, die es in Verbindung mit einfacheren Metallen wie Gold, Silberit, Veridium oder sogar Eisen verwenden, um auf diese Weise Verzauberungen zu erschaffen. Obwohl Magier es, natürlich in verdünnter Form, zu sich nehmen, um ihre Fähigkeiten zu stärken, ist dies keinesfalls zu empfehlen. Der übermäßige Genuss von Lyrium - vor allem in konzentrierterer Form - kann katastrophale Folgen haben. Ich rate beispielsweise keinem Leser, mit reinem Lyrium zu hantieren, da dies in vielen Fällen schon bei bloßem Kontakt zum Tode führt.

- Auszug aus Eine alchemistische Einführung in die Metallurgie: Band 1, von Lord Cerastes von Marnas Pell

Zugehörige Kodexeinträge

Ico codex entry Kodexeintrag: Lyrium (Origins)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.