FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Diese Nacht bedeutete nicht das Ende der Welt. Als ich am nächsten Morgen erwachte, leuchtete der Himmel noch immer grün, und wir auf See konnten das Licht selbst im strahlenden Sonnenschein noch sehen. Die Mannschaft sprach über nichts anderes mehr. Wir hatten so viele Fragen, auf die wir jedoch frühestens im Hafen von Antiva Antworten erhalten würden.

Anschließend wurde alles nur noch merkwürdiger.

Da mir bewusst geworden war, dass die frische Luft die Auswirkungen der Seekrankheit linderte, fand ich mich bei Einbruch der Abenddämmerung erneut an Deck wieder. Ich war in Gedanken verloren. Das Buch, das ich gerade las, hatte meinen Kopf mit Geschichten über allerlei wunderliche Dinge gefüllt, die auf See gesehen worden waren. Dann sah ich das Lich wie das Flackern einer Kerze über dem Wasser schweben. Es hatte denselben Grünton, den wir in der Nacht zuvor auch am Himmel gesehen hatten. Während ich es neugierig betrachtete, quoll aus ihm eine Nebelbank hervor, die auf die Seelilie zukroch. In dem Nebel waren weiße Segel und ein Bug zu sehen, der direkt auf uns zuhielt. Es kostete mich enorme Überwindung, meine Stimme zu finden, doch es gelang mir, und ich rief zum Krähennest hinauf. "Seht dort!", schrie ich und zeigte in den Nebel. Die Augen des Ausgucks weiteten sich, und er läutete die Glocke. Ein Ruf erging an den Steuermann: Ree! Hart Steuerbord!

Wir änderten hart die Richtung und schrammten nur um Haaresbreite an dem Schiff im Nebel vorbei. Was ich dann sah, werde ich meinen Lebtag nicht vergessen. Fauchende Gesichter, einige von ihnen in Flammen, andere in Rauch gehüllt, mit dunklen Löchern anstelle von Augen und mehreren Reihen messerscharfer Zähne. Sie waren überall - auf Deck, in der Takelage. Von Angst erfüllt sprang ich zurück und muss anschließend das Bewusstsein verloren haben.

Als ich wieder zu mir kam, sah ich den Steuermann, der sich mit aschfahlem Gesicht über mich beugte. Wir beide wussten, was wir da gesehen hatten: den Windigen Freimarscher, der aus den Legenden in die Wirklichkeit gekommen war.

- Eine Schilderung von Vierre Lazar von Treviso, der Gerüchten zufolge einst eine Krähe von Antiva gewesen sein soll

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.