Fandom


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Die Geschichte vom Windigen Freimarscher ist uralt. Die frühesten Versionen der Legende stammt aus dem Erhabenen Zeitalter. Der Freimarscher soll angeblich ein Zweimaster gewesen sein, der in Antiva mit Kurs auf die Freien Marschen in See stach, dann jedoch in einen Sturm geriet und niemals wieder einen Hafen erreichte.

Wochen später wird er dann einige Meilen vor Kirkwall auf dem Wachen Meer gesehen. Ein Wachposten aus der Oberstadt sichtet ihn, wie er bei völliger Windstille mit geblähten segeln im Nebel treibt. Boote werden ausgeschickt, doch so weit sie auch auf See hinausrudern, sie können den Freimarscher einfach nicht erreichen. Schließlich kehrt das Schiff in den Nebel zurück und verschwindet. Von diesem Tag an wird er immer wieder von Seeleuten auf dem Wachen Meer gesehen, stehts im Nebel und stets vor einem Sturm. Es heißt, er sei für jeden, der ihn sieht, der Vorbote eines gewaltsamen Todes.

Natürlich wird die Legende vom Windigen Freimarscher häufig als Aberglaube abgetan, und in den letzten Jahren erwiesen sich Sichtungen geisterhafter Schiffe regelmäßig als nichts weiter als Lichtspiegelungen im Wasser. Dennoch wird die Geschichte weiterhin erzählt, um zu erschrecken, zu amüsieren oder sogar die Fantasie zu beflügeln, und wurde im Laufe der Zeit immer schillernder. In vielen neuen Versionen hat der Freimarscher eine Mannschaft aus atemberaubend schönen Geistern, die jedem, dem es gelingt, an Bord des Schiffes zu gehen, dessen geheimste (fleischliche) Gelüste erfüllen. In einer besonders ausgefallenen Nacherzählung wird der Freimarscher auf eine verhängnisvolle Reise geschickt, um das Geheimrezept für Qunari-Bier zu stehlen. Er findet im Feuer ihrer Kanonen sein Ende, taucht aber später in entscheidenden Momenten der Geschichte von Thedas wieder auf und entführt legendäre Persönlichkeiten (unter ihnen auch Andraste), die sich dann an Bord des Geisterschiffes zusammenschließen, um Par Vollen anzugreifen.

-Aus Thedas: Mythen und Legenden, von Bruder Ferdinand Genitivi

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.