FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Die Göttliche Rosamund ... das ist eine wahrlich interessante Geschichte. Rosamund war die jüngste Göttliche aller Zeiten. Sie stammte aus dem Adelshaus Montbelliard und wurde von der damals amtierenden Göttlichen Hortensia II. zu ihrer Nachfolgerin herangezogen.

Rosamund wird in sämtlichen Aufzeichnungen als strahlende Schönheit beschrieben, die fast augenblicklich die Herzen des orlaisianischen Volkes gewann und dessen Fantasie anregte. Nicht lange nach ihrer Krönung zur Göttlichen tauchten in orlaisianischen Adelskreisen künstlerische und literarische Werke erotischer Natur auf, die sie zum Thema hatten. Die in diesen Werken dargestellten Situationen waren natürlich reine Erfindung - die Göttliche Rosamund führte ein untadeliges Leben, doch es schien, als würde ihre Reinheit die Feuer der Kreativität in ihren "Anhängern" nur noch weiter schüren. Für sie war die Wirklichkeit lediglich eine lästige Kreatur, die man einfach von der nächsten Klippe stürzen konnte, und so übertrafen sie sich gegenseitig darin, die Göttliche bei Aktivitäten darzustellen, die sowohl verboten als auch häufig körperlich unmöglich waren.

In den Privatsammlungen gewisser Edelfrauen, die ungenannt bleiben wollen, finden sich noch immer mehrere Seiten eines Pamphlets voller Geschichten über Rosamund. Auf einer dieser Seiten wird in schmerzhaften Einzelheiten Rosamunds "parfürmiertes Allerheiligstes" beschrieben. Der Rest widmet sich der Schilderung der täglichen Wonnen ihrer Heiligkeit, gefolgt von gemeinsamen Gebeten mit ihren ergebenen Templern.

- Aus Geheimnisse Ihrer Heiligkeit, von Schwester Damson

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.