Dragon Age Wiki
Advertisement

Siehe auch: Kodex (Dragon Age II)
Sowie: Cullen

Kodexeintrag

Hauptmann Cullen war einer der wenigen Templer, die den Vorfall im Zirkel der Magi in Ferelden überlebten. Der besessene Blutmagier Uldred hatte den Turm übernommen und diesen in seinem Wahn mit beschworenen Dämonen und Abscheulichkeiten bevölkert. Cullen wurde eingesperrt, gefoltert und gezwungen, dabei zuzusehen, wie die anderen Templer abgeschlachtet wurden. Diese Tortur veränderte seine Sicht auf die Welt und überzeugte ihn davon, dass selbst Templer manchmal nicht erkennen, wie gefährlich Magier sein können. Nachdem Cullen seinen Dienst wieder aufgenommen hatte, wurde schnell offensichtlich, dass er alles tun würde, um das Gesetz der Kirche durchzusetzen. Sein Eifer beunruhigte Kommandant Greagoir so sehr, dass dieser zu zweifeln begann, ob es klug sei, Cullen über jene Männer und Frauen wachen zu lassen, die er für seine Folter verantwortlich machte.

Greagoir schickte Cullen nach Kirkwall, um unter Kommandantin Meredith zu dienen, die schnell erkannte, dass Cullens Einstellung gegenüber den Magiern ihrer eigenen äußerst ähnlich war. Von all ihren Untergebenen hatte allein Cullen selbst miterlebt, welch schreckliche Macht die Magier besitzen, und sie hoffte, er könnte die Ansichten der anderen Templer beeinflussen. Cullen stieg folglich schnell auf und wurde letztlich Hauptmann und somit Merediths rechte Hand.

Advertisement