Fandom


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Der Gesang des Lichts behauptet, der Erbauer habe uns geschaffen, und in unserer Torheit erachten wir uns durch diese Tatsache als gesegnet. Falls es überhaupt eine Tatsache ist, denn meinen Studien zufolge ist das alles nichts weiter als lächerliche Einbildung, die dem strahlenden Licht der Vernunft nicht standhalten kann und am besten als Unsinn verspottet werden sollte. Doch nehmen wir als Denkübung an, es sei wahr, dass uns der Erbauer geschaffen hat.

Ich habe den Gurgut gesehen, wie er sich in der schattigen Schlucht in einem schräg hereinfallenden Sonnenstrahl aalte, wie seine faulige Zunge die widerwärtige Luft des namenlosen und unnennbaren Sumpfes schmeckte, wie er das gleichgültige Gras der Ebenen rascheln ließ. Er ist ein Vetter der Wyvern, doch mangelt es ihm an der wilden Grausamkeit, aufgrund derer Letztere von orlaisianischen Adeligen gerühmt und gejagt wird. Seine, von dicken Lippen eingerahmten, Augen zeigen keinen Funken von Verstand, und sein Kiefer hängt schlaff herab. Und doch ist er ob seines mangelnden Verstandes weder verstört oder frustiert, sondern vollends zufrieden. Er ist ein sabbernder Idiot.

Wenn er seine Beute verschlingt, dehnt sich sein bleicher Bauch wider jeder Vernunft aus. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie eine dieser niederen Kreaturen einen Chevalier in einem Stück verschluckt hat. Der gewaltige, strahlende Krieger war im hohen Gras überrascht worden, und seine Silberitrüstung glänzte in der Sonne, als der Gurgut seinen Unterkiefer aushängte, um den Chevalier zu verschlingen. Ich sah, wie das Strampeln in seinem Bauch erst verzweifelter wurde und dann aufhörte, woraufhin sich die schwachsinnige Bestie in zufriedener Stumpfheit hinlegte. Die zerstörte Rüstung des edlen Chevaliers war einige Tage später unter den Exkrementen des Gurgut zu finden.

Nehmen wir also an, dass uns der Erbauer geschaffen hat. Was, wenn er uns als Nahrung geschaffen hat? Was, wenn der tiefere Sinn unserer ständig suchenden Existenz der ist, den Bauch einer Bestie zu dehnen, die durch das hohe Gras schleicht? Was, wenn wir genau eine einzige Bestimmung haben, der zufolge wir lediglich Vieh sind, das dazu dient, die stumpfen Ungeheuer zu ernähren, die ungesehen unter uns schlummern?

- Aus Anatomie verschiedener schrecklicher Bestien, von Baron Havard-Pierre d'Amortisan

Mein Herr besteht darauf, dass wir ständig nachsehen, ob hinter ihm vielleicht ein Gurgut ist. Er trägt neuerdings außerdem einen äußerst spitzen Stock bei sich.

- Eine Anmerkung am Rande des Manuskripts, hinzugefügt von Dunwich, dem Schreiber des Barons

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.