Siehe auch: Kodex (Dragon Age II)
Sowie: Glitzerstaub

Kodexeintrag

Glitzerstaub ist die Pulverform eines Gesteins, das man in den Höhlen entlang der Verwundeten Küste findet. Als Abenteurer den funkelnden Fels auf den Märkten der Freien Marschen erstmals anboten, wurde er umgehend sehr beliebt bei den wohlhabenden Damen, die ihn zerstampften und sich das Pulver im Gesicht auftrugen. Die zusätzliche Leuchtkraft der Haut verlor aber schon bald an Anziehungskraft, da sie Hautausschlag und Hustenreiz nach sich zog.

Es stellte sich heraus, dass Glitzerstaub gefährlich ist, wenn man ihn zu sich nimmt oder inhaliert. Außerdem ist er leicht entflammbar, wie mehrere Damen feststellen mussten, die sich damit die Haare puderten, während sie neben einer Kerze standen. Nämliches Verhalten führte leider zu etwa einem Dutzend Todesfälle.

Heute wird Glitzerstaub nur selten eingesetzt, und dann nur von erfahrenen Alchemisten. Die verbreitetste Form der Substanz ist Flüchtiger Glitzerstaub. In Höhlen, in denen Dunkle Brut haust, enthält diese Gesteinsart dann Verderbten Glitzerstaub.

-– Auszug aus Alchemistische Enzyklopädie, von Lord Cerastes von Marnas Pell

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.