FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Die Nachrichten, die uns erreicht haben, sind furchtbar. Es gibt Gerüchte, all unsere Brüder und Schwestern aus den Reihen der fereldischen Wächter seien tot. Ohne die Grauen Wächter wird die Verderbnis Ferelden verschlingen. Anschließend wird sie sich zweifelsohne ausbreiten - nach Norden gen Nevarra und in die Freien Marschen, nach Westen gen Orlais. An ihrer Spitze wird ein Erzdämon sein, dem Abertausende Geschöpfe der Dunklen Brut folgen. Wir müssen uns darauf vorbereiten, der Vernichtung ins Augen zu blicken.

Viele von Euch haben gefragt, warum wir hier bleiben, wenn sich im Osten eine derartige Gefahr zusammenbraut. Der Grund dafür ist ein altbekanntes Problem: Politik. Zu behaupten, Ferelden und Orlais seien zerstritten, ist eine gewaltige Untertreibung. Sie sind wie Hund und Katze. Wir Wächter sind zwar nur dem Namen nach Orlaisianer, doch das scheint die Herrscher Fereldens nicht zu kümmern.

Es heißt, der König Fereldens sei tot, und sein Nachfolger, Loghain Mac Tir, habe verfügt, dass kein Wächter das Land betreten darf. Mac Tir, ein Volksheld, der mitgeholfen hatte, die orlaisianischen Invasoren aus Ferelden zu vertreiben, scheint keine sonderlich hohe Meinung von unserem Orden zu haben. Vielleicht zweifelt er an unseren Fähigkeiten. Vielleicht ist er doch törichter, als es uns die Geschichtsbücher glauben machen.

Aus diesem Grund müssen wir abwarten, selbst wenn Ferelden sehenden Auges in sein Verderben läuft.

- Eine Rede des Marschalls der Wächter Blackwall aus Val Chevin an seine Rekruten, 9:30 des Zeitalters der Drachen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.