FANDOM


Siehe auch: Kodex (Origins),
Kodex (Dragon Age: Inquisition)
Sowie: Dumat

Dumat erhebt sich

Die Menschen von heute sind sich der Auswirkungen der zweiten Sünde kaum noch bewusst. Natürlich, wenn man danach fragt, verfluchen fromme Kirchgänger den Einsatz böser Magie, spucken aus und machen abfällige Gesten - aber niemand erinnert sich an den Schrecken, der vor so langer Zeit entfesselt wurde. Leider hat keine schriftliche Quelle das Chaos und die Ignoranz überstanden, die darauf folgten. Uns bleiben nur die Erzählungen von Überlebenden, die durch die Zeitalter weitergegeben wurden, und das Dogma der Kirche - und das ist nicht gerade viel.

Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass die zweite Sünde für alles Leben in Thedas den Untergang einleitete. Die Dunkle Brut breitet sich rascher aus als die schlimmste Pest, eine gnadenlose Naturgewalt, die über unsere Welt kam wie ein böser Sturm. Wir wissen aus Berichten über spätere Verderbnisse (so wurden die Invasionen der Dunklen Brut später genannt - nie gab es einen passenderen Namen), dass die Dunkle Brut Krankheit und Hungersnöte auslöst, wo immer sie auftaucht. Ihre Anwesenheit verdirbt die Erde selbst, während am Himmel zornige schwarze Wolken aufziehen. Und wieder übertreibe ich nicht, werte Freunde, wenn ich sage, dass das Zusammenrotten von Massen der Dunklen Brut ein Vorzeichen für grausige Katastrophen ist.

Es heißt, die verfluchten Magister hätten nach ihrer Verwandlung in Dunkle Brut den Weg unter die Erde gesucht, um Zuflucht in der Dunkelheit der zwergischen Tiefen Wege zu finden, in deren Schatten sie sich dann vermehrt hätten. Ob nun wohl durchdacht oder in einem letzten Anflug von Verehrung, jedenfalls versuchten sie, die Alten Götter zu finden, denen sie einst gedient hatten. Und das gelang ihnen auch: Sie fanden Dumat, den Obersten der Alten Götter, einst bekannt als der Drache der Stille, bevor der Erbauer ihn und die Seinen unter die Erde verbannt hatte, als Bestrafung für die erste Sünde: den Platz des Erbauers in den Herzen der Menschen einzunehmen.

Der schlafende Drache erwachte, durch seine Anhänger von den Ketten des Erbauers befreit, und wurde selbst verdorben. Dumat verwandelte sich in den ersten Erzdämon, und seine gewaltige Macht wurde von nun an gelenkt von einem verfaulenden, unheiligen Geist. Mit der Horde der Dunklen Brut im Rücken erhob sich Dumat wieder in den Himmel und brachte Vernichtung über die Welt, die der Erbauer erschaffen hatte. Der Alte Gott war zum Auge eines finsteren Sturms geworden, der über die gesamte Welt hinwegfegen sollte.

- Aus Geschichten über die Zerstörung von Thedas, von Bruder Genitivi, Scholar der Kirche

Zugehörige Kodexeinträge

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.