FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Die Sucher der Wahrheit sind keine Templer ... zumindest nicht direkt. Einst nannte man sie die Inquisition, doch sie gaben diesen Namen bei der Unterzeichnung des Abkommens von Nevarra auf und wurden zu dem Orden, der sie heute sind. Sie sind uns Templern übergeordnet, um über uns zu wachen und zu urteilen, doch das ist im Grunde auch schon alles, was ich mit Gewissheit sagen kann. Ich weiß nicht, wie viele Sucher es gibt - ein paar Dutzend vielleicht? Sollten sie einen Stützpunkt haben, so weiß ich nicht, wo er ist. Auf jeden Fall nirgendwo, wo auch wir sind. Wir bekommen die Sucher nur zu sehen, wenn sie von jemandem gerufen werden - vielleicht auf die Beschwerde eines der Ersten Verzauberer hin. Sie gehen den Problemen auf den Grund, und wenn sich herausstellt, dass ein Templer etwas getan hat, das ihnen nicht gefällt, wird er bestraft. Hart und ohne weitere Fragen. Selbst der Kommandant beugt sich ihrem Willen. Wenn ein Sucher der Wahrheit auftaucht, kommt jeder einzelne Templer ins Schwitzen und hofft, dass sein Blick nicht auf ihn fällt.

Natürlich hat sich das geändert, als das Abkommen von Nevarra gebrochen wurde. Es heißt, die Kirche sei dafür verantwortlich, doch es war Lordsucher Lambert, der den Bruch verkündete. Er sagte, die Sucher der Wahrheit und der Templer-Orden würden Jagd auf aufständische Magier machen, egal, was die Göttliche befiehlt. Ich wusste nicht, dass er die Befugnis dazu hat. Ich wusste nicht, dass er das einfach entscheiden kann, und wir ihm folgen ... doch genau so war es. Ich hatte es bisher nie so betrachtet, aber die Sucher haben uns schon immer geführt. Und jetzt sogar in einen Krieg.

- Aus einem Brief von Ser Jonathan Perry, geschrieben im Jahre 9:40 des Zeitalters der Drachen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.