Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Kinderfrau Goodwin lag zusammengekrümmt auf dem harten Pflaster der Docks von Kirkwall, bis sich die Seeleute schließlich mit ihrer Börse davonmachten. Als sie sich mühsam wieder auf die Beine kämpfte, wurde ihr eine riesige, graue Hand entgegengestreckt, um ihr zu helfen. Sie gehörte einem Qunari, der gehörnten Riesen, die in die Stadt gekommen waren, um dort zu leben.

"Ich danke Euch", sagte Kinderfrau Goodwin zögerlich, während sie sich nach ihrer Tasche umsah. "Ich wollte Heilkräuter für die Kinder kaufen. Hätte ich gewusst, wie gefährlich die Docks sind, hätte ich eine der Wachen von Lord G____ gebeten, mich zu begleiten."

"Ihr seid eine Tamassran", sagte der Qunari. "Unter dem Qun würde Euch kein Seemann behelligen. Warum seid Ihr hier?"

"Ich bin nur Lord G____s Kinderfrau", antwortete Kinderfrau Goodwin, "und Lord G____ hatte mir nicht geglaubt, als ich ihm sagte, dass die Kinder Heilkräuter brauchen. Also war ich gezwungen, sie selbst zu kaufen."

"Unter dem Qun", sagte der Qunari, "vertraut und hört man auf die Tamassrans, wenn es um das Wohl der Kinder geht. Jegliche Heilkräuter, die sie brauchen, würden ihnen gebracht. Warum hat Lord G____ Euren Worten keinen Glauben geschenkt?"

"Er ist ein Adeliger", antwortete Kinderfrau Goodwin, "und ich bin nur eine Bedienstete, die sich um seine Kinder kümmert." Sie zupfte ihr Halstuch zurecht, um sowohl die Verletzungen zu verbergen, die ihr die Seeleute beigebracht hatten, als auch jene, die ihr Lord G____ selbst zugefügt hatte.

"Unter dem Qun", sagte der Qunari, "sind alle gleich und keine Tamassran erachtet sich selbst als nur etwas."

Kinderfrau Goodwin wünschte dem Qunari noch einen guten Tag und kehrte in die Oberstadt zurück. Sie hatte vieles, worüber sie nachdenken musste.

- Ein Auszug aus Die Lügen der Adeligen und die Wahrheiten des Qun, Verfasser unbekannt

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.