Fandom


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Die erste Krähe weigerte sich auch dann noch, zu sprechen, als wir ihm heiße Kohlen auf die Fußsohlen legten und ihm mit einem Schälmesser die Haut vom Gesicht und den Händen abzogen. Er entschied sich stattdessen dafür, sich selbst die Zunge abzubeißen und an seinem Blut zu ersticken.

Der zweite Gefangene wiederholte nur, was wir bereits wussten: dass Königin Madrigal auf die Jagd gegangen war und den abendlichen Feierlichkeiten nicht beigewohnt hatte. Ihr Leichnam wurde später, durchbohrt von vier Stahlschwertern, aufgefunden. Ich fragte die Krähe, was er mir darüber erzählen könne, dass eines der Schwerter eine Nachbildung von Hessarians Schwert der Gnade war. Er wusste nichts darüber, oder behauptete es zumindest. Er starb später auf der Streckbank mit einem leichten Lächeln im Gesicht.

Der dritten Krähe muss bewusst gewesen sein, dass er den Kerker nicht lebend verlassen würde. Er schien zu hoffen, es würde ihm einen schnellen Tod einbringen, wenn er Meister Fiore verärgerte. Die Krähe stellte unsere Geduld mit markigen Worten auf die Probe, während Meister Fiore versuchte, seine Arbeit zu machen. Einmal machte er eine Bemerkung über Fiores Mutter, die ich hier nicht wiederholen werde. Aber ich gebe zu, dass ich Bewunderung für seine Fähigkeit empfand, trotz seiner enormen Qualen in zusammenhängenden Sätzen und sprechen und sich sogar ein wenig Witz zu bewahren.

Unter all dem sinnlosen Gerede, erwähnte diese dritte Krähe etwas Wichtiges: dass seine Gilde einen Ruf zu wahren hatte. Sie ist unbarmherzig, effizient und diskret. Wie sollte sie dieses Renommee aufrechterhalten können, wenn ihre Angehörigen die Namen ihrer Auftraggeber schon bei etwas derart "Banalem" wie Folter preisgeben würden?

Das gab mir zu denken, weshalb ich die Prozedur unterbrechen ließ. Nachdem ich kurz nachgedacht hatte, stach ich dem Mann einen Dolch ins Herz und ließ die vierte und fünfte gefangene Krähe frei. Wenn wir ein Geständnis von ihnen wollen, werden wir es ihnen nicht durch Schmerzen entlocken. Ich empfehle deshalb, unsere Vorgehensweise zu ändern.

- Ein Bericht von Hauptmann Aristide, der den Auftrag hatte, die Ermordung von Königin Madrigal von Antiva zu untersuchen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.