FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Mylord Arl Teagan,

ich hatte mich in den Hinterlanden zur Ruhe gesetzt, um den Frieden fernab jeglicher Politik zu genießen, und weil ich hoffte, die gewaltigen Weiten hier würden meinen Pferden reichlich Auslauf bieten.
Stattdessen hat der Krieg zwischen den Magiern und Templern diese beschaulichen Hügel in brennende Schlachtfelder verwandelt.

Die Bauern in den Hinterlanden sind anständige Leute. Viele von ihnen hatten Redcliffe verlassen, weil sie die bösen Erinnerungen an die Verderbnis und die wandelnden Toten nicht mehr ertragen konnten. Jetzt habe wir hier Abtrünnige, die jeden in Brand stecken, der sie auch nur schief ansieht, und Templer, die Häuser plündern und jene, die dagegen aufbegehren, als Unterstützer der Magier abstempeln und töten.

Meine Frau Elaina hat unsere Feldarbeiter zu ihren Familien im Osten geschickt, aber es gibt hier noch jede Menge arme Leute, die nirgendwohin können. Und jeden Tag kommen mehr FLüchtlinge an: aus einem Dorf, das von wahnsinnigen Magiern angegriffen wurde, oder von einem Hof, der von Templern niedergebrannt wurde, die eine Hacke nicht von einem Magierstab unterscheiden können.

Ich nehme an, Ihr habt selbst genügend Probleme, aber wenn Ihr irgendetwas tun könnt, um diesen armen Seelen das Leben zu erleichtern, wüssten sie es mit Sicherheit zu schätzen. Ich werde tun, was ich kann, und wenn Eure Männer bessere Reittiere brauchen, müsst Ihr es nur sagen.

Ich wünsche Euch viel Glück, Mylord. Und vergesst nicht, Euch vor Herzogins Blähungen vorzusehen,wenn Ihr sie sattelt.

In treuer Ergebenheit,
Dennet

- Ein Brief des ehemaligen Stallmeisters von Redcliffe an Arl Eamon von Redcliffe (nicht zugestellt)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.