FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Ghilan'nain verbrachte ihr Leben abseits des Volkes. Sie nutzte ihre Macht, um Tiere zu erschaffen, die niemand je zuvor gesehen hatte. Der Himmel war von ihren Monstren erfüllt, das Land von ihren Bestien. Andruil machte Jagd auf sie alle und wandte sich nach einem Jahr mit einem Angebot an Ghilan'nain: Die Götter würden ihre Macht mit Ghilan'nain teilen, jedoch nur, wenn diese zuvor ihre Schöpfungen vernichtete, die zu wild waren, um inmitten des Volkes zu leben. Ghilan'nain willigte ein und bat um drei Tage, in denen sie das, was sie geschaffen hatte, wieder vernichten würde.

Am ersten Tag warf sie die Monstren der Luft nieder und verschonte nur jene, die sie Andruil als Geschenk darbrachte.

Am zweiten Tag ertränkte sie die Giganten des Meeres und verschonte nur jene in tiefen Gewässern, denn sie waren ihr ganzer Stolz.

Am dritten Tag erschlug sie die Bestien des Landes und verschonte nur die Halla, deren Anmut sie mehr als alles andere liebte.

Und so wurde Ghilan'nain zur Jüngsten unter den Göttern gemacht.

- Eine Geschichte über die Elfengöttin Ghilan'nain, Autor unbekannt

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.