FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Wir nannten es das Ritual der Besänftigung: ein Verstand, mit Lyrium gezeichnet, der in einen Zustand bar jeglichen Gefühls oder Selbstempfindens gebracht wird. Das Ritual ist erforderlich, um jenen wahren Frieden zu finden, der einen Geist des Glaubens aus den Tiefen des Nichts anlocken kann ... eine schwierige Aufgabe, angesichts der Tatsache, dass die Seele eines Besänftigten für diese Geschöpfe nahezu unsichtbar ist. Der Kandidant muss vollkommen rein sein. Erweist er sich als würdig, berührt der Geist seine Seele ... wodurch er von der Besänftigung befreit und wahrhaftig zu einem Sucher gemacht wird. Erweist er sich als unwürdig, ist die Besänftigung dauerhaft.

Erst später, als sich der erste Magier unserem Orden anschließen wollte und scheiterte, fanden wir heraus, dass die Besänftigung einem Magier jeglichen Zugang zu seiner Magie verwehrt und ihn außerdem immun gegen dämonische Besessenheit macht. Und so überließen wir dem Zirkel der Magi bei seiner Gründung unser ehrwürdigstes Ritual. Es war ein Opfer, das wir zum Wohle aller brachten, um gefährlichen Magiern die Hinrichtung zu ersparen und ihnen ein produktives, friedliches Leben zu ermöglichen. Was wir ihnen hingegen nicht überließen, war das Geheimnis der Umkehr dieses Ritus. Dieses Wissen sowie unsere alte Verbindung zu den Geistern des Glaubens wird auf ewig von uns bewahrt bleiben.

- Ein Auszug aus Cassandras Buch über die Sucher der Wahrheit

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.