Dragon Age Wiki
Advertisement

Siehe auch: Kodex (Origins)
Sowie: Eamon Guerrin

Kodexeintrag

"Der Adel ist nicht ohne Verpflichtungen. Wir schulden alles, was wir haben, sogar unser Leben, unserem Land und unserem Volk."

Arl Eamon ist als König Cailans Onkel einer der engsten Vertrauten des Königs. Redcliffe ist zwar weder ein besonders großer noch ein reicher Teil von Ferelden, liegt aber an einer strategisch entscheidenden Stelle: Die Festung bewacht den Pass im Westen, der nach Orlais führt und auch die Haupthandelsroute mit Orzammar bildet. Der Arl wird von allen respektiert, ist allerdings nicht wirklich eine Führungspersönlichkeit. König Cailan hat einmal über ihn gesagt: "Mein Onkel Eamon ist ein Mann, den jeder sehr schätzt -- sofern er sich an ihn erinnert."


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.



Wenn der Wächter erfährt, dass Eamon krank ist:
Eine unbekannte Krankheit ergriff ihn, die nicht einmal Magie heilen konnte.

Nachdem er geheilt ist:
Es war keine gewöhnliche Krankheit. Eamon war von dem Blutmagier Jowan vergiftet worden, der Teyrn Loghain als Auftraggeber angab. Das Leben des Arls konnte nur auf höchst ungewöhnliche Art gerettet werden: mit der Urne der heiligen Asche, den Überresten von Andraste persönlich.

Nach Einberufung des Landthings:
Wieder gesundet, berief Eamon ein Landthing ein, mit dem Ziel, Loghain zu entmachten und Alistair auf den Thron zu setzen.

Nach dem Landthing:

Als die Frage des Thronnachfolgers geklärt war, kehrte Eamon nach Redcliffe zurück, um die Verteidigung des Schlosses auf die herannahende Verderbnis vorzubereiten.

Advertisement