FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Meine Freunde, wir erachten es als Tatsache, dass mächtigere, intelligentere Dämonen auch komplexere Aspekte unserer Realität wählen, um sie zu beobachten und mit ihnen zu interagieren. So mag sich ein Dämon des Hochmuts von der verdorbenen Überheblichkeit Adeliger angezogen fühlen, der blutrünstigen Anmaßung von Soldaten oder, bedauerlicherweise, dem blinden Selbstvertrauen von Magiern. Ein Dämon der Wollust mag sich auf Lust, Gier oder sogar die verzweifelten Wünsche jener konzentrieren, die in der wachen Welt keinerlei Zuspruch erfahren.

Ob Dämonen von Natur aus zu derartiger Spezifität neigen oder durch die Beobachtung eines Zusammenflusses bestimmter Ereignisse in unserer Welt dazu gebracht werden, ist Gegenstand zahlreicher Diskussionen und keine Frage, die mein Experiment beantworten wird. Ich wende mich vielmehr der Frage der Angst zu.

Wir erachten Dämonen der Angst als niedere Kreaturen, mächtig und doch schlicht, vergleichbar mit jenen gewöhnlichen Geschöpfen des Zorns und der Völlerei. Doch die Angst hat viele Gesichter. Sie reichen von den absurden Befürchtungen verzärtelter Adeliger bis hin zu den äußerst realen Bedrohungen durch Magie, Dämonen, Drachen und womöglich insbesondere die Verderbtheit.

Welches Ereignis hat den Verlauf der menschlichen Geschichte mehr geprägt als die Verderbnisse? Wäre es nicht durch die erste Verderbnis geschwächt gewesen, hätte das Reich von Tevinter Andrastes Rebellion einfach zermalmt, und wir hätte heute kein Ferelden, keine Zirkel und auch keine Kirche, so wie wir sie kennen. Die Verderbnis ist eine beispiellose Kraft der Vernichtung und des Schreckens, die von Bauern ebenso wie von Königen, von den nördlichen Hügeln von Anderfels bis hin zu den südlichen Ausläufern der Korcari-Wildnis, gleichermaßen gehasst wie gefürchtet wird.

Ich kenne nichts anderes, was eine derart umfassende und spezifische Angst hervorruft. Für Drachen und Dämonen mag ansatzweise Ähnliches gelten, doch sie haben in Kulturen in ganz Thedas auch Respekt und Faszination geweckt. Allein die Verderbnis ist eine ungetrübte Quelle der Angst. Sollte es also einen Dämon der Angst geben, der sich eine intelligentere, spezifischere Form geschaffen hat, so wird er ein Dämon sein, der sich auf die Angst vor der Verderbnis konzentriert.

Genau darum dreht sich das Experiment, das ich durchführen werde. Wenn Ihr dies lest, meine Freunde, werde ich schlafen und auf der Suche nach einer derartigen Kreatur das Nichts bereisen. Sollte ich richtig liegen, wird sie unvergleichliche Kenntnisse über die Geschichte unserer Welt besitzen; ein Wissen, das seit der Zeit des alten Tevinters verloren war. Ich habe die Schreiber angewiesen, Euch bei meiner Rückkehr unverzüglich zu informieren. Es wird vieles geben, was ich Euch mitzuteilen habe.

- Ein Brief, der neben dem schlafenden Körper von Oberverzauberin Jessimerre gefunden wurde. Er war ihre letzte bekannte Mitteilung vor ihrer nachfolgenden Besessenheit. Anschließend fand sie durch die Hand von Hauptmann Hewlgarr den Tod - ebenso wie zwölf Magier, neun Templer sowie unzählige Schüler und Besänftigte.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.