FANDOM


Siehe auch: Kodex (Dragon Age: Inquisition)

Kodexeintrag

Mehrere Seiten wurden markiert.

Wie man die Entwicklung von Magie frühzeitig verhindert

Sollte es in Eurer Familie Magierblut geben, so entfernt die Verwandtschaft auch sein mag, ist eine Empfängnis im Winter zu vermeiden. Seid Ihr bereits in froher Erwartung, so schlaft mit getrocknetem Embrium unter Eurem Kopfkissen, um bei guter Gesundheit zu bleiben.

Säuglinge sowie die meisten Kleinkinder werden keinerlei Anzeichen von Magie zeigen. Ihr könnt den Körper allerdings dennoch von unerwünschten Elementen reinigen, bevor sie sich festsetzen. Setzt dafür Blutegel auf allen vier Gliedmaßen des Kindes an. Haben sie ihr Werk getan, verbrennt Ihr die Egel. Achtet jedoch darauf, dass Ihr den Rauch nicht einatmet. Anschließend umwickelt Ihr die Gliedmaßen mit Stoff, der von einer Schwester der Kirche gesegnet wurde.

Ein Kind, das bereits Anzeichen von Magie zeigt, kann so lange unter Wasser getaucht werden, bis nahezu jede Atemluft verbraucht ist. Ist die Magie in ihm noch schwach, wird sie sterben, bevor das Kind den Tod findet. Sollte das Problem anschließend wider jede Vernunft noch immer nicht gelöst sein, können bestimmte Talismane die Fähigkeiten des Kindes unterdrücken.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.