Fandom


Griffons sind riesige fliegende Kreaturen mit den Körpern eines Löwen und den Köpfen, Flügeln und Klauen eines Adlers. Sie sind während des Stürmischen Zeitalters ausgestorben.

Hintergrund Bearbeiten

Die Griffons kommen ursprünglich aus den Wandernden Hügeln und dem nördlichen Teil der Jägerhorn Berge. Sie waren aggressive Raubtiere, aber bestimmte Gruppen in Anderfels schafften es, ein Bündnis mit diesen Tieren aufzubauen. Manche aus diesem Volk traten später den Grauen Wächtern bei und brachten es ihren Gefährten bei, auf den Griffons in die Schlacht zu reiten. Die Griffontrainer hatten ein enges Band zu ihren Tieren und Tier und Mensch wussten ,was sie sich von dieser Beziehung versprachen. Für den Griffon hieß dies Pflege.

Die Wächter experimentierten mit dem Umlagern der Griffonhorste, doch kein Junges überlebte. Die Verderbnisse zerstörten die Horste und die Griffons starben langsam aus. Es gab immer wieder Gerüchte, dass doch noch welche überlebt hatten, doch diese erwiesen sich immer wieder als falsch.

Die Federn der Griffons variierten von pechschwarz bis glänzend weiß, doch die meisten waren grau. Viele Graue Wächter glaubten, dass es die Farbe der Griffons war, die sie zu dem Namen des Ordens inspiriert hatte. Der Griffon blieb bis heute das Symbol der Grauen Wächter und Griffon-Zeichnungen tauchen auf vielen Artefakten der Grauen Wächter auf.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.