Fandom


„Es ist das unschuldige fereldische Volk, das zählt. Ich würde mein Leben und das eines jeden Magiers geben, um es zu beschützen.“


Greagoir ist der Templer-Kommandant von Ferelden. Man findet ihn im Turm des Zirkels, wo er gemeinsam mit den dort lebenden Templern die Magier beaufsichtigt. Anders als viele andere Templer ist Greagoir ein verständiger Mann, der nicht vorschnell zu drastischen Mitteln greift.

Hintergrund Bearbeiten

Greagoir wird von vielen Menschen als ein Musterbeispiel eines Templers beschrieben. Er wird angesehen als genau das, was ein "Templer" sein soll, der sich von der besten Seite zeigt.

Die meiste Zeit seiner Karriere hat Greagoir im Zirkel der Magier in Kinnloch Hold gedient. Jedoch wurde Greagoir von Templerkommandant Robard Anfang des Zeitalters der Drachen für kurze Zeit in Denerim stationiert. Einige Personen dachten, dass dies disziplinarische Gründe hatte.

Da Robard bereits damals große Stücke auf Greagoir hielt und er nicht wollte, dass unwahre Gerüchte seiner Karriere schaden, nur weil Greagoir eine Mission in Denerim zu erfüllen hatte, ernannte Robard ihn direkt nach seiner Rückkehr zum Turm des Zirkels zu seinem Templeroffizier. Keine fünf Jahre später war Greagoir selbst der zuständige Templerkommandant Fereldens.

Dragon Age: OriginsBearbeiten

Icon Quest DAO Transp Herkunftsgeschichte MagierBearbeiten

Greagoir ist bei der Läuterung des angehenden Wächters anwesend. Nachdem diese erfolgreich durchlaufen wurde, findet der Magier Greagoir bei einer Auseinandersetzung mit Irving.

Es sind zu wenige Magier zur königlichen Armee nach Ostagar geschickt worden, daher ist der Wächter-Kommandant Duncan hergekommen, um um weitere Unterstützung zu bitten. Doch Greagoir spricht sich klar gegen weitere Unterstützung aus, da dort die Beaufsichtigung der Magier seiner Meinung nach nicht ausreichend gewährleistet sei. Etwas später findet der Magier heraus, dass Irving und Greagoir die Besänftigung des Magierschülers Jowan beschlossen haben.


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.


Als der angehende Wächter Jowan bei dessen Fluchtversuch unterstützt, werden sie allerdings von Irving und Greagoir erwischt. Jowan gelingt es mit Hilfe von Blutmagie, die Gruppe zu überwältigen und zu fliehen. Greagoir ist aufgebracht und verlangt die sofortige Inhaftierung aller, die Jowan geholfen haben. Als Duncan vortritt, um den Magier zu verteidigen, möchte Greagoir nicht darüber diskutieren.

Erst als Duncan im Namen der Grauen Wächter das Konskriptionsrecht ausspricht und damit Anspruch auf den angehenden Wächter erhebt, muss Greagoir nachgeben, da er die Rechte der Grauen Wächter respektiert. Er lässt den Magier mit Duncan gehen.

Icon Quest DAO Transp Der zerbrochene Zirkel

Als der Wächter zum Zirkel der Magi reist, findet er den Turm von der Außenwelt abgeriegelt vor. Greagoir erklärt, dass Dämonen und Abscheulichkeiten den Turm heimsuchen und die Templer die Kontrolle verloren haben.

Er sah sich gezwungen, das schwere Tor zu den oberen Stockwerken zu verriegeln, und damit alle eventuell noch lebenden Magier mit einzuschließen. Greagoir scheint ernsthaft erschüttert über den Verlust so vieler Magier zu sein und betrauert ihren Tod. Er sieht keine andere Möglichkeit, als das Recht der Auflösung in Kraft zu setzen und hatte bereits eine Anfrage nach Denerim geschickt, bisher aber weder Unterstützung, noch eine Antwort erhalten.

Greagoir will nicht mehr allzu lange tatenlos bleiben und zieht in Erwägung, den Zirkel ohne die Erlaubnis der Ehrwürdigen Mutter aufzulösen. Als der Wächter ohne Erlaubnis Greagoirs im Turm auftaucht, zeigt sich er verärgert, und verlangt das er dem Turm wieder verlassen soll. Der Wächter besteht aber darauf, das er bleibt, da die Alten Verträge den Zirkel verpflichten den Wächtern gegen eine Verderbnis zu helfen.

Daher bietet Greagoir an, das anstelle des Zirkels der Templer-Orden die Wächter unterstützt. Dafür verlangt Greagoir, da ihm nicht mehr genügend Templer zur Verfügung stehen um den Turm zu säubern, das der Wächter anstelle der Templer den Turm säubert.

Alternativ kann der Wächter darauf bestehen die überlebenden Magier zu retten, wobei Greagoir sagt, das er nur dann von der Auflösung absieht, wenn Irving leibhaftig vor ihm steht und bezeugt, dass der Turm wieder unter Kontrolle ist. In jedem Fall lässt Greagoir den einzigen Zugang zum Turm verriegeln, nachdem der Wächter hindurch gegangen ist, womit dieser eingesperrt ist.

Nachdem Uldred tot ist, treffen sich der Wächter und Greagoir wieder. Wurde der Turm gemäß des Wunsches Greagoirs gesäubert, hält er sein Versprechen und schickt die Templer in den Kampf gegen die Verderbnis. In diesem Fall erscheint er auf dem PC am Schluss auf Fort Drakon.

Wurde dagegen Irving gerettet, zeigt sich Greagoir froh, dass er überlebt hat. Da der Zirkel aber weiterhin besteht, kann er nicht die Templer gegen die Verderbnis ausschicken. Stattdessen schlägt Greagoir vor mit Irving zu reden, damit die Magier die Wächter unterstützten.

Der Wächter kann allerdings auch dafür aussprechen, dass ab nun Cullen das Kommando über die Templer übernehmen soll. Sollte dies passieren, tritt Greagoir zurück, und Cullen wird alle überlebende Magier inhaftieren und eine wesentlich strengere Linie als Greagoir folgen.

Icon Quest DAO Transp Eine ungewöhnliche Gelehrte

Wurde der Zirkel ausgelöscht, wird Greagoir Dagnas Wunsch im Zirkel die Theorie der Magie zu studieren ablehnen.

EpilogBearbeiten


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.


Unabhängig von der Wahl, die während des Tumultes im Turm getroffen wurde, wird Greagoir bei der Bestattung des Magier-Wächters anwesend sein, so er ultimative Opfer gebracht hat. Er erwähnt, dass die Situation am Tower weiterhin unbeständig ist.

Er hält die Idee von König Alistair oder Königin Anora, einen neuen Turm mit dem Namen des Wächters zu errichten, für "eine gute Idee", widerspricht jedoch zunächst, wenn er hört, dass die Templer sie nicht mehr überwachen werden. Er gibt schließlich nach, als der König oder die Königin darauf hinweist, was der Wächter getan hat, ohne von Templern bewacht zu werden.

HexenjagdBearbeiten


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Hexenjagd.


Icon Quest DAO Transp Die Suche nach Morrigan

Als der Wächter-Kommandant im Turm des Zirkels von Ferelden ankommt, erklärt Hadley das Greagoir derzeit in Denerim ist. Während seiner Abwesenheit hat Greagoir Hadley das Kommando übergeben.

Die Chroniken der Dunklen Brut Bearbeiten


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Chroniken der Dunklen Brut.


Greagoirs Templer sind Teil von Alistairs Streitmacht gegen die Verderbnis. Auch Greagoir selbst kämpft in der Schlacht um Denerim. Zusammen mit Wynne sowie einigen Templern versucht er, die Hurlock-Vorhut und dessen Truppen aufzuhalten, nachdem diese das Marktviertel verwüstet und das Tor zum Gesindeviertel zerstört haben. Im Verlauf des Kampfes wird die gesamte Gruppe von der Dunklen Brut getötet.

Wissenswertes

  • Greagoir scheint einen nachsichtigen Führungsstil zu besitzen. In DA II erwähnt der Magier Anders während der Quest Auf der Flucht, dass es im Zirkel von Ferelden ziemlich locker zugegangen ist, was amoröse Abenteuer betraf. Diese waren zahlreich und wurden nicht untersagt, so wie in Kirkwall unter der Führung von Meredith.
  • Gerüchten zufolge ist Greagoir der Vater von Rhys, den er zusammen mit Wynne zeugte.

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.