FANDOM


Fresken Bearbeiten

  • In der Himmelsfeste in der Rotunde, dokumentiert Solas den Fortschritt der Inquisition. Abhängig von den Entscheidungen erscheinen teilweise unterschiedliche Fresken.
Splr dai
“Was auch immer wir zuvor waren, jetzt sind wir die Inquisition” — Der Inquisitor
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Inquisition. Zum Anzeigen Hier klicken.
1) Die Explosion im Konklave. Ein Strahl vom Tempel der heiligen Asche bis zum Himmel. Sie durchdringt den Schleier bis hin zu einer Sphäre im Zentrum des Nebels. Im Zentrum ist eine Sphäre zu sehen in deren Zentrum die schwarze Stadt liegt. Diese ist umgeben von einm weiteren schwarzen Mantel. Rechts und links von der Sphäre sind Augen zu sehen. Strahlen mit einer gepunkteten Linie gehen vom Schleier auf - ein Hinweis auf die Risse im Schleier.
Inquisition - Skyhold Fresco

alle vier möglichen Varianten des Frescos

2) Die Gründung der Inquisition. Heulende Wölfe links und rechts von einem Schwert, welches vom allessehenden Auge der Inquisition geschmückt ist.

3a) Unterstützung der Templer. Gewaltige Türme (therinfalls Schanze) scheinen ins Erdreich zu ragen. Daneben eine schwarze Gestalt auf einem Wappen die ein flammendes Schwert in den Händen hält. Dies ist der Neid-Dämon, der die gefallenen Templer führt. In der linken unteren Ecke die Gestalt eines heulenden goldenen Wolfes.

3b) Unterstützung der Magier. Eine Figur in Tevinterkleidung (Schlangen, Totenkopf) - möglicher Weise Alexius. Im Hintergrund zwei Versionen von Redfcliffe links die Alptraum Version in schwarz und rot und daneben die wiederhergestellte Version.

4) Angriff auf Haven. Corypheus umgeben von einem schwarzen Mantel, umrandet von rotem Lyrium, den Orb in den Händen. Ein Strahl verbindet den Orb mit der in Flammen stehenden Stadt Haven.

5a) Die Festung Adamant. Links die Festung aus der Ferne auf einem Berg. Rechts Sphären in deren Zentrum die schwarze Stadt liegt. Sechs rote Augen um sie herum (Albtraum Dämon im Nichts). Unter der Sphäre sind Felsen aus dem Nichts zu sehen.

5b) Attentat auf Kaiserin Celene. Ein Attentäter in einem Fenster mit dem Dolch in der Hand. Im Zentrum Kaiserin Celene dargestellt im blauen Kleid mit dem goldenen Schmuck. Der Winterpalast ist schwarz.

6a) Die Festung Adamant. Siehe 5a. Das Wappen der grauen Wächter unten links liegt auf hellem Untergrund (keine Verbannung).

6b) Attentat auf Kaiserin Celene. Das Attentat ist misslungen. Ein Attentäter ist in einem Fenster im Winterpalast, den Dolch in der Hand. Im Zentrum wieder Kaiserin Celene im blauen Kleid mit goldenen Schmuck. Zu ihren Füßen zahlreiche Männer und Frauen. Der Palast ist hell aufgrund des verhinderten Attentats.

7) Tempel von Mythal. In den Hallen des Tempels steht links und rechts der Quelle eine Gestalt, die wie Abelas gekleidet ist, mit einem Schwert in der Hand. Wasser fließt zu einer goldenen Sphäre in der Mitte des Bilds (die Quelle der Trauer). Um die Quelle herum erhebt sich der Eluvian. Die Wasser färben sich über dem Eluvian schwarz. Der Eluvian selbst ist mit einer gepunkteten Linie umrahmt (das Symbol für einen Übergang zum Nichts)

8) Drache erschlagen. Unvollendetes Fresco nach der finalen Schlacht. Zeigt einen großen Wolf (Fen'Harel) über einem durch ein Schwert (der Inquisition) erschlagenen Drachen.

Weitere Fresken im Spiel: Bearbeiten

Splr dai
“Was auch immer wir zuvor waren, jetzt sind wir die Inquisition” — Der Inquisitor
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Inquisition. Zum Anzeigen Hier klicken.
Inquisition fresco Schreckenswolf

Der Schreckenswolf - vermutlich ein Selbstportrait

1) Zeigt den Schreckenswolf, daneben einen elfischen Magier, vermutlich Solas. Von den drei Augen des Wolfes gehen Strahlen in alle Richtungen aus.

Inquisition fresco Titan

Zerstörung eines Titanen

2) Zeigt die Zerstörung eines Titanen. Eine riesige Gestalt wird durch einen Strahl aus Licht im Herz getroffen und auseinandergerissen.

Daneben zwei elfische Gestalten, möglicher Weise beides Mal Solas. Die Linke Gestalt hat die Hand erhoben, Flüsse aus der Tiefe verleihen ihr Macht. Evtl. Solas als sterblicher Magier oder als "Stolz". Rechts die gleiche Gestalt mit einer Sphäre (Orb) in den Händen - das Symbol ist das gleiche wie im Herzen des Titans. Der goldene Kreis um den Kopf symbolisiert evtl. den Aufstieg als Evanuris.

Die waagrechte, gestrichelte Linie (Symbol für den Übergang zwischen realer und magischer Welt) umgibt hier das zentrale Motiv.

Inquisition fresco Vallaslin

Entfernung der Vallaslin der falschen Götter von entflohenen Sklaven.

3. Der Schreckenswolf entfernt die Vallaslin von elfischen Sklaven. Die Tätowierungen werden von einem Wasser (unter einem Gebirge darin im Zentrum eine Schlange) gespeist und fließen durch die Sklaven hindurch in die Hände des Schreckenswolfes (Solas). Hinter dem Schreckenswolf einige befreite Elfen ohne Vallaslin.

Inquisition fresco Schleier

Erschaffung des Schleiers

4. Schaffung des Schleiers: links und rechts zwei mal Solas (ähnlich wie in Bild 2). Auf der rechten Seite hält die elfische Gestalt eine Kugel (Orb?) über den Kopf (Symbol des Titanen). Links oben und rechts oben finden sich Sphären umschlossen von Schwärze. Beide enthalten Wasser - einmal auf goldenen Untergrund und einmal auf blauen Untergrund (Lyrium?). Die Trennungslinie zwischen der Gestalt und den Sphären ist auf der linken Seite unterbrochen (die Welt vor dem Schleier ).

Im Zentrum eine schwarze Sphäre im Nichts. Evtl. die goldene Stadt umgeben von bösartigen Augen. Möglicher Weise die Vergessenen in Ihrem Gefängnis im Abgrund.

Vom Nichts ausgehend existieren sieben Strahlen - möglicher Weise die verbleibenden 7 Evanuris in ihren Gefängnissen im Himmel. Die schwarzen Kugeln symbolisieren die Erde, darüber eine Kugel mit Sonnenstrahlen. Vermutlich ein Hinweis auf die sieben Erzdämonen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.