FANDOM


„Wir stehen am Rande des Wandels. Die Welt fürchtet den unvermeidlichen Sturz in den Abgrund. Achtet auf diesen Moment... und wenn er kommt, dann zögert nicht, zu springen. Denn nur, wenn Ihr fallt, erkennt Ihr, ob Ihr fliegen könnt.“


Flemeth oder auch Hexe der Wildnis oder Asha'bellanar, die Frau der vielen Jahre, wie sie von den Dalish genannt wird, ist eine Magierin und die Mutter von Morrigan.

HintergrundBearbeiten

Flemeth war ursprünglich eine Adelige der Alamarri und die Frau von Bann Conobar, die zusammen in Highever lebten. Sie soll im Jahre 3:00 Zeitalter der Türme zur Welt gekommen sein.

Noch heute versetzen sich die Leute mit den Geschichten der "Hexen der Wildnis" gegenseitig in Angst und Schrecken. Doch nach dem Gelehrten Ferdinand Genitivi gibt es keine geschichtlichen Aufzeichnungen über einen Bann Conobar oder einer Frau namens Flemeth. Manche glauben, dass es sich bei der Legende in Wahrheit um Teyrn Talemal handelt, der beabsichtigte, ganz Ferelden zu vereinen und von seiner eigenen Frau getötet wurde, die er gefangen setzte aber mit Hilfe von Dienstboten entkommen konnte.

Viele Legenden ranken sich um das unglaubliche Alter von Flemeth, die seit Jahrhunderten in der Korcari Wildnis leben soll. Auch den Dalish ist sie bekannt; Sie nennen sie asha'bellanar und achten und fürchten sie gleichermaßen, denn Flemeth ist in ihren Entscheidungen unberechenbar.

Flemeth scheint ein Talent dafür zu haben, genau dann ins Leben einflussreicher Persönlichkeiten zu treten, die in diesem Augenblick ihrer besonderen Fähigkeiten bedürfen bzw. keine andere Wahl haben, als anzunehmen, was sie anzubieten hat. Doch tut sie das niemals aus Nächstenliebe; man hüte sich davor, mit ihr einen Handel abzuschließen, es wird nicht ohne Folgen bleiben.

Dragon Age: OriginsBearbeiten

Icon Quest DAO Transp Der Beitritt zu den Grauen WächternBearbeiten

Der Wächterrekrut wird gemeinsam mit Alistair, Daveth und Ser Jory in die Korcari-Wildnis geschickt, um dort unter anderem alte Dokumente zu bergen. Das Organisieren von Blut der Dunklen Brut, das dieses Mal damit verbunden ist, gehört zum Aufnahmeritual für den Beitritt zu den Grauen Wächtern.

An der von Duncan genannten Stelle findet die Gruppe die Dokumente allerdings nicht, stattdessen werden sie von einer mysteriösen, etwas unheimlichen jungen Frau namens Morrigan zur Hütte ihrer Mutter Flemeth gebracht. Im Gespräch mit Flemeth stellt sich heraus, dass diese die Dokumente geborgen und aufbewahrt hat und übergibt sie anschließend dem Wächterrekruten.

Flemeth DAO2

Im Kampf um Ostagar werden der Wächter und Alistair von Flemeth gerettet. Wie sie das gemacht hat, bleibt ungeklärt. Morrigan beschreibt jedoch, dass Flemeth sich in einen riesigen Vogel verwandelt und beide anschließend mit ihren Klauen davongetragen hätte.

Ob das nur ein Scherz war oder sich tatsächlich zu zugetragen hat, bleibt offen. Ihre Beweggründe allerdings werden im Nachhinein offenbar: Nur durch das Überleben des Wächters konnte die Verderbnis aufgehalten werden und im Nachhinein Morrigans Sohn geboren werden, der dann wiederum wichtig würde für das Überwinden des viel größeren Übels zu Zeiten der Inquisition.

Flemeth fordert, dass ihre Tochter Morrigan den Wächter und Alistair auf ihrer weiteren Reise begleitet und mit ihrer Zauberei unterstützt. Auch dies geschieht, um ihren langfristigen Plan zu verwirklichen, Morrigan ein Kind gebären zu lassen und dieses quasi als Waffe gegen Koryphäus zu nutzen. Ab diesem Zeitpunkt gehört Morrigan zum Gefolge des Wächters.

Flemeth zeigt sich im Gespräch immer undurchschaubar, man kann nicht einschätzen, was sie ernst meint und was nicht und es ist deutlich, dass sie Hintergedanken hegt.

Icon Quest DAO Transp Flemeths ZauberbuchBearbeiten

Wenn man Flemeths Tochter Morrigan etwas besser kennengelernt hat, wird sie im späteren Verlauf (spätestens wenn man im Turm des Zirkels war) um ein schwarz eingebundenes Buch bitten, das man dort gefunden hat.

Nachdem sie dieses Buch studiert hat, erwachen ernste Zweifel am Wesen Flemeths in Morrigan und sie beginnt zu verstehen, dass Flemeth mehr ist, als sie zu sein scheint. Sie erzählt dem Wächter daraufhin mehr über Flemeth.

Dem Buch zu Folge ist Flemeth tatsächlich bereits sehr alt. Wann immer sie glaubt, ihr alter Körper werde zu schwach, zieht sie eine Tochter auf, um in ihre Fußstapfen zu treten. Sodann nimmt sie deren Körper in Besitz und entledigt sich des alten.

Obwohl Morrigan von Flemeth entfernt ist, wähnt sie sich in Gefahr, da sie auf Flemeths eigenen Wunsch von ihr entfernt ist. Zur Sicherheit möchte Morrigan Flemeth tot sehen und beauftragt den Wächter, sie zu töten.

Der Wächter erhält von Flemeth ein Angebot: Im Austausch für ihr echtes Zauberbuch wird der Wächter sie am Leben lassen, Morrigan aber sagen, dass sie tot sei.

Sollte der Wächter sie aber angreifen, verwandelt sie sich in einen Drachen. Da sie zuvor schon das Amulett an Hawke übergeben hat, weiß sie, dass sie überleben wird, auch wenn sie scheinbar sirbt und lässt sich töten.

[...]

WissenswertesBearbeiten

  • Morrigan erzählt, dass Flemeth sich in einen gigantischen Vogel verwandelte um den Wächter und Alistair von Turm in Ostagar zu retten. Sie sagt auch, dass der Wächter diese Geschichte nicht glauben muss, also kann es gut sein, dass Flemeth sie in ihrer Drachenform gerettet hat.

Siehe auchBearbeiten

Ico codex entry Kodexeintrag: Flemeth

GalerieBearbeiten

Flemeth Drache DAO

Flemeth als Drache

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.