FANDOM


Auch in Dragon Age II bekommt man es mit der Formwandlerin Flemeth zu tun.

Dragon Age IIBearbeiten

Quest icon DA2Prolog: Die Zerstörung von LotheringBearbeiten

Hawke flüchtet mit seiner Familie und Aveline und Wesley Vallen vor der Dunklen Brut. Als es aussichtslos scheint, und die Horde sie zu überrennen droht, taucht plötzlich ein riesiger Drache auf, der mit der Dunklen Brut kurzen Prozess macht. Der Drache läßt sich, als alle Feinde tot sind, direkt vor Hawkes Gruppe nieder und verwandelt sich vor ihren Augen in die Gestalt einer menschlichen, nicht mehr jungen Frau.

Flemeth DA II 1
Die alte Frau begrüßt die Gruppe mit den gleichen Worten, wie Morrigan ihrerzeit den Wächter. Belustigt stellt sie fest, dass sich oft jahrelang kein Mensch in die Wildnis verirrt, doch nun scheinen sie in Scharen anzukommen. Damit spielt sie auf den Wächter aus Teil eins an, der noch kürzlich ihr Gast gewesen war. Die Frau ist eindeutig an Hawke interessiert; scheint abschätzend und neugierig zugleich zu sein. Einzig Aveline weiß, wer die rätselhafte Frau ist: die Hexe der Wildnis, die Kinder entführt. Flemeth entgegnet wegwerfend, dass sie besseres zu tun hat, als Kindern aufzulauern. Sie sei, so beantwortet sie zuletzt die Frage, einfach eine abtrünnige Magierin namens Flemeth, nicht mehr und nicht weniger. Sollte Hawke mit gewitzten Kommentaren auf Flemeth reagieren, indem er z.B. fragt, ob sie ihm den Drachentrick beibringen könnte, da er nützlich zu sein scheint, entgegnet Flemeth belustigt, aber mit Anerkennung, dass es leider mehr als eine clevere Zunge braucht, um zu überleben. Als sie wissen will, wie sie der Verderbnis entkommen wollen, entgegnet Hawke, dass sie versuchen mit einem Schiff Kirkwall zu erreichen. Flemeth beschließt, die Gelegenheit zu nutzen und bietet ihnen ihre Hilfe im Austausch für einen Gefallen an: in der Nähe Kirkwalls lagert ein Klan der Dalish-Elfen. Hawke soll sie aufsuchen und Marethari, der Hüterin, ein Amulett übergeben. Diese wisse dann, was damit zu tun sei. Flemeth versichert ihnen, dass ihnen dabei keine größeren Gefahren auflauern würden, mit denen sie nicht fertig werden würden. Als Hawke wissen will, wieso sie das nicht selbst erledigt, antwortet Flemeth, dass sie eine Verabredung einzuhalten habe und deswegen nicht weg könne. Falls man Teil eins gespielt hat, weiß man, dass sie da auf den Grauen Wächter anspielt, der sie in Morrigans Auftrag aufsuchen wird. Hawke erklärt sich einverstanden und nimmt das Amulett an sich.

Zuletzt wirft Flemeth einen Blick auf Wesley, der mittlerweile zusammengebrochen ist und sagt, beinahe mitfühlend (für ihre Verhältnisse), dass sie sich ihm erst annehmen müssen, bevor sie die Gruppe wegbringen kann. Wesley wurde von der Verderbnis infiziert und bittet darum, getötet zu werden, was Aveline nicht akzeptieren will. Flemeth erklärt, dass das einzige Heilmittel für Wesley sei, zum Grauen Wächter gemacht zu werden. Es hätten zwar Graue Wächter Ostagar überlebt, aber seien nun außer Reichweite. Es bleibt der Gruppe nichts anderes übrig, als Wesley von seinem Leid zu erlösen. Nachdem das geschehen ist, bringt Flemeth wie versprochen die Gruppe mit einem Zauber nach Gwaren, wo sie ein Schiff nach Kirkwall nehmen.

Quest icon DA2Weit von zu Hause entferntBearbeiten

Marethari weist Hawke an gemeinsam mit ihrer Ersten, Merrill, zum Friedhof am Gipfel des Sunderhügels zu gehen, um dort ein Ritual mit dem Amulett durchzuführen.

Flemeth Sundermount 2

Flemeth verkörpert sich am Sunderhügel

Als Merrill ihr Ritual beendet hat, manifestiert sich zur aller Überraschung die Hexe vor ihnen. Flemeth meint in ihrer trockenen Art, dass sie halb damit gerechnet hat, dass ihr Amulett bei irgendeinem Händler landen würde. Erneut erklärt Flemeth, dass sie das Amulett nicht selber herbringen konnte, weil sie diese bestimmte Verabredung einzuhalten hatte. Es war eine Sicherheitsmaßnahme; und so, wie sie ihre Tochter Morrigan kennt, eine notwendige. Aus dem ersten Teil weiß man, dass Morrigan den Wächter beauftragt hat, Flemeth zu töten. Flemeth musste damit rechnen, dass das dem Wächter gelingen könnte. Um sicherzugehen, dass sie nicht völlig vernichtet wird, speicherte sie einen kleinen Teil von sich im Amulett und packte - als sie Hawke begegnete - die Gelegenheit am Schopf. Das war ausreichend, um sich an anderer Stelle erneut manifestieren zu können, ohne dass es jemand mitbekommt. Hawke hat sie also ganz zu ihrer Zufriedenheit nach Kirkwall "geschmuggelt". Als Hawke erwidert, dass er sich nun nicht sicher sei, ob es sich bei Morrigan nun um die Tochter oder eine Feindin handelt, meint Flemeth nur, dass sie Morrigan dazu erzogen hat, so zu sein wie sie nun ist. Deshalb sei es von Morrigan auch töricht anzunehmen, sie könnte etwas unternehmen, womit ihre Mutter nicht rechnet. Flemeth äußert sich nicht weiter zu ihren rätselhaften Andeutungen bzgl ihrer Tochter und ihren zukünftigen Vorhaben, nur dass sie noch viel zu tun hätte. Zuletzt nimmt sie ihre Drachenform an und fliegt davon.

WissenswertesBearbeiten

  • Flemeths Äußeres wurde für den zweiten Teil gründlich überarbeitet. Sie wirkt jugendlicher, und auch in menschlicher Gestalt wesentlich gefährlicher und unheimlicher als in Teil eins. Flemeths neues Gesicht wurde Kate Mulgrew nachempfunden, die ihr im englischen Original auch die Stimme lieh.
  • Flemeth wird in Dragon Age II von Heide Domaowski gesprochen. Damit teilt sie ihre Stimme mit der Obersten Klerikerin Elthina.

GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.