FANDOM


Dieser Artikel behandelt die Fähigkeiten in Dragon Age II im Überblick.

Anders als noch in Dragon Age: Origins werden Fähigkeiten und Talente / Zauber nun nicht mehr separiert betrachtet. In DA II treten die Fähigkeiten an die Stelle der Talente- und Zauberbäume. War es in Origins ggf. noch notwendig, alle Talente und Zauber linear zu lernen, die einem gewünschten Talent/Zauber zuvor lagen, so ist das in DA II nun deutlich entschärft. Es gibt zwar immer noch Grundfähigkeiten, die erlernt werden müssen, um einen bestimmten Fähigkeitenbaum zu aktivieren, kann aber innerhalb des Baumes nun freier agieren. Mit jedem Levelaufstieg erhält man Punkte, die u.a. in die Fähigkeiten investiert werden. Zusätzlich wurde die Möglichkeit eingeführt, bestimmte Fähigkeiten zu erweitern, d.h. man hat nun die Wahl, ob man eine neue Fähigkeit lernt oder einen Punkt lieber in die Aufwertung einer bereits erworbenen Fähigkeit investiert, um sie noch effektiver zu machen.

Hawke stehen als einzigem Charakter sämtliche Fähigkeiten der jeweiligen Klasse zur Verfügung.

GefährtenBearbeiten

Jeder Gefährte hat insgesamt sechs Fähigkeitenbäume, über die er verfügt. Da einer allerdings die persönliche Spezialisierung darstellt, entfällt ein Baum der jeweiligen Klasse des Gefährten. Welcher das ist, hängt vom Fokus des jeweiligen Gefährten ab. So kann Aveline z. B. die Waffe und Schild-Fähigkeiten lernen, nicht aber die der Zweihandwaffen, bei Fenris verhält es sich umgekehrt.

Krieger-FähigkeitenbäumeBearbeiten

Magier-FähigkeitenbäumeBearbeiten

Schurke-FähigkeitenbäumeBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.