Endrin Aeducan ist im Vorfeld der Fünften Verderbnis der König von Orzammar. Seine drei Kinder sind Trian (der älteste), Bhelen (der jüngste) und der Adlige Zwergenwächter.

Als Charakter taucht Endrin nur in Herkunftsgeschichte des Adeligen Zwerges auf. Er wird für alle Charaktere jedoch in der eigentlichen Hauptstory erwähnt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endrin war der zweitgeborene Sohn König Ansgars. Er erlangte den Thron, da er seinen älteren Bruder dazu ermunterte, ein Tornei gegen einen verurteilten Mörder auszutragen, bei dem er das Leben verlor. Es stellte sich hinterher heraus, dass die Waffe des Gegners vergiftet war. Laut Bhelen trägt Endrin die Verantwortung für diesen Umstand.

Endrin wird als der größte König der Zwerge seit Generationen angesehen. Unter anderem das Wiederherstellen des Kontaktes zu Kal-Sharok, der anderen großen verbliebenen Zwergenstadt, hat ihm viel Respekt eingebracht.

Dragon Age: Der Ruf der Grauen Wächter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Der Ruf der Grauen Wächter.


Nachdem die fereldische Rebellion gegen die Besatzer aus Orlais gesiegt hat, reist König Maric Theirin nach Orzammar, um sich mit König Endrin zu treffen. Wie er Nalthur und seinen Männern versprach, ehrt Maric ihre Taten und ihr Opfer für die Rebellion vor Endrin Aeducan. Auch will Maric Endrin das Runenschwert, das er während der Rebellion in die Tiefen Wege fand, übergeben, aber dieser lehnt das Schwert ab mit den Worten ab, dass Maric es behalten soll.

Auf Bitten von König Maric ordnet Endrin an, zwei Zugänge zu den Tiefen Wegen in Ferelden zu versiegeln. Solange die Zugänge offen sind, kann die Dunkle Brut durch sie die Tiefen Wege verlassen. Auf der einen Seite ist ein Eingang an der Oberfläche, durch den Maric während der Rebellion die Tiefen Wege betrat, während der andere Zugang unter Gwaren liegt. Für den Fall, dass es notwendig ist, die Zugänge doch zu öffnen, bekommt König Maric einen Schlüssel, mit dem er die Verriegelung aufheben kann.


Dragon Age: Origins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.


Icon Quest DAO Transp.gif Herkunftsgeschichte Adeliger Zwerg

Der adlige Zwerg begegnet Endrin das erste Mal während der Feierlichkeiten, die für den angehenden Wächter zu Gunsten seines ersten militärischen Kommandos organisiert wurden.

Endrin Aeducan während Eine ehrenvolle Expedition.

Am nächsten Tag beauftragt Endrin den adligen Zwerg, sich in den Aeducan Thaig zu begeben, um dort den Schild des Hauses Aeducan zu bergen. Dieses erste Kommando endet in einem Desaster, denn der älteste Sohn, Trian Aeducan, wurde offenbar ermordet.

Je nachdem, wie der adlige Zwerg sich am Vorabend des Kommandos gegenüber Bhelen äußerte, trug sich die Tat anders zu: Hat der Zwerg gegenüber Bhelen gesagt, er wolle Trian tot sehen, kämpfen Trian und der adlige Zwerg tatsächlich um den Thron. Hat sich der adlige Zwerg gegenüber Bhelen zurückhaltend geäußert, ist Trian bereits tot, wenn der adlige Zwerg eintrifft.

Wie auch immer dieser Teil vonstatten geht, wollen Zeugen gesehen haben, wie der adlige Zwerg seinen Bruder ermordete. Obwohl es keinen Beweis gibt, wird der Protagonist verbannt und der König wird Opfer seiner tiefen Trauer. Am Sterbebett erklärt er seinem engsten Vertrauten und Berater, Lord Pyral Harrowmont, dass er nicht an die Schuld des adligen Zwergs glaubt. Er nimmt Harrowmont das Versprechen ab, alles zu tun, damit Bhelen den Thron nicht erringt.

Bevor Gorim Saelac Orzammar verlässt, ruft Endrin ihn zu sich. Der König ist zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem Ende. Endrin übergibt Gorim den Schild der Aeducan und einen Brief, in dem er versucht seine Taten seinem Kind zu erklären. Gorim soll beides dem Adeligen Zwerg geben, so er ihm begegnet.

Als Endrin stirbt, hinterlässt er das Zwergenkönigreich im Chaos, da Bhelen aufgrund der Tradition den Anspruch auf den Thron erhebt und Lord Pyral Harrowmont sich zur Wahl stellt, um Bhelens Herrschaft zu verhindern. Trotz Pyrals Alter kann er genügend Stimmen hinter sich versammeln, dass keiner der beiden tatsächlich gewählt werden kann.

Gerüchte und Verdächtigungen, dass Endrin vergiftet wurde, sind zwar in Orzammar weit verbreitet, konnten aber nie verifiziert oder falsifiziert werden.


Epilog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Dragon Age: Origins.


Starb der adelige Zwerg um den Erzdämon zu töten, wird dessen Leichnam nach Orzammar überführt, und neben seinem Vater beigesetzt.


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kodexeintrag: König Endrin Aeducan Kodexeintrag: König Endrin Aeducan
Kodexeintrag: Ein Brief von König Endrin Kodexeintrag: Ein Brief von König Endrin

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.