FANDOM


Eine bittere Pille ist eine Gefährtenquest für Fenris im 2. Akt in Dragon Age II.

Als Ihr mit Fenris reist, zeigt sich, dass Sklavenjäger auf der Strecke einen Hinterhalt vorbereitet haben, angeführt von einer Tevinter-Magistra namens Hadriana, eine Vertraute und Schülerin von Danarius.

Handlung Bearbeiten

Nachdem Ihr Euch den Angriffen erwehrt habt, presst Fenris aus einem noch lebenden Magier die Information heraus, wo sich Hadriana aufhält. Sobald er die Information hat, fordert er Euch auf, unverzüglich nachzusetzen.

Fenris Hadriana
Hadriana hat sich mit vielen Gehilfen in einer Höhle außerhalb von Kirkwall verschanzt. Fenris erzählt, dass die Höhlen von den Sklavenjägern häufig benutzt werden.

Als Ihr Hadriana findet, kommt es zum Kampf, bei dem sie alle noch vorhandenen Ressourcen mobilisiert, doch letztendlich muss sie sich geschlagen geben. Sie bietet Fenris eine Information zum Austausch für ihr Leben an und Fenris geht zum Schein darauf ein. Hadriana erzählt ihm, dass er eine Schwester hat; sie sei keine Sklavin sondern eine Bedienstete. Fenris sagt, dass er ihr glaubt und tötet sie anschließend. Als Ihr ihn darauf ansprecht ist Fenris außer sich; er hält es für eine weitere Falle. Der Elf schmettert all Eure Beschwichtigungsversuche ab und geht davon.

Als Ihr danach in Euer Anwesen zurückkehrt, wartet Fenris dort auf Euch. Er entschuldigt sich für sein Verhalten und meint, dass er überreagiert hätte; der Überfall und Hadriana haben ihm so zugesetzt, dass er es an Euch ausgelassen hat. Fenris gesteht, dass er Hadriana erst am Leben lassen wollte, dass er erst dachte, dass er das schafft, aber mit ihr sind dermaßen viele traumatische Erinnerungen verbunden, dass er einfach nicht anders konnte, als sie zu töten.


Lösungsweg Bearbeiten

Voraussetzungen: Beendet die Gefährtensquest Sprich mit Fenris und reist mit ihm in der Gruppe zu einem beliebigen Ziel in den Freien Marschen.

  • Wehrt Euch gegen die Angreifer des Hinterhalts.
  • Erkämpft Euch den Weg zum Versteck der Sklavenhändler und findet die Magistra Hadriana.
  • Bekämpft sie und die Kreaturen, die sie herbeiruft.
  • Sprecht mit Fenris in Hawkes-Anwesen.

Hinweise und Konsequenzen Bearbeiten

Wenn Ihr die Quest nicht bis zum Ende von Akt 2 beendet, könnt Ihr Fenris' Begleiterquest in Akt 3 nicht absolvieren und seine Beziehung zu Hawke nicht weiterentwickeln.

Nach dem ersten Hinterhalt, wird der nächste Teil der Quest, unabhängig von der gewählten Dialogoption im anschließenden Gespräch mit Fenris, freigeschaltet - Ablehnung oder mangelndes Verständnis werden dem Elfen dabei nicht gefallen.

Nach dem Gespräch mit der Elfin Orana könnt Ihr das Amulett der Kirche von Tevinter aus einer Truhe in der Ecke des zentralen Raumes nehmen. Es ist ein Geschenk für Anders. In dem angrenzenden Raum im Westen können die Verstärkten Riemen als Rüstungsverbesserung für Fenris eingesammelt werden.

Die Szene nach der Rückkehr zum Hawke-Anwesen ist eine Gelegenheit, um eine Romanze mit Fenris zu beginnen, falls Ihr das Feuer bis dahin schon entsprechend angefacht habt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Hawke zu den Magiern gehört, oder nicht. Wenn man eine platonische Lösung bevorzugt, so sind die Antworten, die seine Bewunderung oder seinen Zorn hervorrufen, ziemlich offensichtlich.

Falls Hawke Orana eine Anstellung im Anwesen angeboten hat, wird sie zu einer dauerhaften Bewohnerin werden. Ihr könnt dann ein kurzes Gespräch mit ihr führen. Die Wahl der Dialogoption spielt dabei keine Rolle.

Optional:

Beim Verlassen der Gegend taucht das Gebiet Befestigte Höhlen auf der Karte auf. Statt sich direkt dorthin zu begeben, könnt Ihr erst noch zwischen Orten in Kirkwall und der Umgebung herumreisen, um einen zweiten Überfall auf der Karte Falscher Weg auszulösen. Fenris muss in der Gruppe sein, damit das passiert. Nach der Einleitungsszene bekommt Ihr es dann zuerst mit einem Tevinter-Magier und seinen Helfern zu tun. Die Sache ufert jedoch schnell zu einer beachtlichen Schlacht mit Leichnamen, Sklavenhändlern, weiteren Magiern und einem Arkanen Schrecken aus.

Fenris wird anschließend verärgert reagieren, weil Danarius im noch immer nachstellt. Er bittet Hawke direkt zu den Höhlen zu reisen. Stimmt Hawke zu, werdet Ihr automatisch in die Befestigten Höhlen versetzt, sobald Ihr den Ort des Überfalls verlasst.

Es ist möglich, die Quest zu starten und Fenris dann aus der Gruppe zu nehmen, damit der zweite Hinterhalt nicht stattfindet. Nach einer gewissen Zeit wird der aufgebrachte Elf Hawke jedoch zur Rede stellen und die Gruppe verlassen.

Tipps zum Kampf Bearbeiten

Der erste Hinterhalt besteht aus einem Tevinter-Magister, Tevinter-Söldnern und einer Reihe von Sklavenhändlern. Ihr solltet den Fokus Eurer Angriffe auf den Magister richten, denn dieser ist wesentlich gefährlicher als seine Mitstreiter.

In den Höhlen gibt es zwei Kämpfe mit diversen Sklavenhändlern und Söldner-Bogenschützen, bei denen die Gruppe von vorn und hinten angegriffen wird. Beim zweiten Kampf solltet Ihr Ausschau nach dem Magier der Sklavenhändler halten - diesen übersieht man leicht, was man von dem Schaden, den er anrichtet, nicht behaupten kann. Ein frühzeitiges Eingreifen ist also anzuraten.

Das Verlassene Sklavenhändler-Versteck beherbergt eine Standardkombination aus Sklavenhändlern und Untoten. Achtet auf dem Weg zur Zielmarkierung auf druckempfindliche Platten im Boden. Diese aktivieren Fallen, die nicht entschärft werden können.

Im letzten Kampf gegen die Magistra, solltet Ihr sie zuerst besiegen. Sie ist zu mächtig, um alleingelassen zu werden, während Ihr Euch mit ihren Leibwachen beschäftigt (oder mit den Bewohnern des Nichts und Leichnamen, die kurz darauf erscheinen). Für maximale EP kann dieser Tipp auf leichten Schwierigkeitsgraden ignoriert werden. Denn ist Hadrianna erst bezwungen, beginnt automatisch die Videosequenz. Mögliche Beute und EP von den Kreaturen bleiben Euch dann verwehrt.

Gefährtenreaktionen Bearbeiten

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.
Siehe auch: Fenris Freundschaft / Rivalität

Beim ersten Zusammenstoß mit den Jägern aus Tevinter führt die Dialogauswahl von "Er ist kein Sklave!" zu einem kleinen Freundschaftsschub bei dem Elfen. "Treffen wir eine Abmachung!" hat den gegenteiligen Effekt.

Sebastian honoriert die Antwort "Er ist kein Sklave" mit 5 Freundschaftspunkten.

Möchtet Ihr Orana eine Anstellung geben, führen die Aussagen "Arbeitet doch für mich" und "Sklaven sind nützlich" zu einem deutlichen Feindschaftsboost. Wenn Ihr jedoch anstelle von "Sklaven sind nützlich" sagt: "Ich werde sie bezahlen" erhaltet Ihr Freundschaftspunkte. "Nehmt dieses Geld und geht" führt zu mittlerer Freundschaft. Sie mit leeren Händen wegzuschicken hat keinen Effekt.

"Arbeitet doch für mich" und "Ich werde sie bezahlen." sorgt für +5 Feindschaft bei Isabela.

Wenn die Zeit gekommen ist, um die Magistra zu befragen, solltet Ihr Fenris das regeln lassen. Dazu muss die grüne Gefährten-Dialogoption gewählt werden. Versichert Ihr dann auch noch, dass Ihr seine Schwester Varania immer noch finden könnt, steigert dies die Freundschaft. Alle anderen Möglichkeiten (inklusive der Diplomatieoption, bei der er sich beruhigen soll) führen generell zu Feindseligkeit.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.