Fandom


Der Ruf der Grauen Wächter
Duncan spielt eine tragende Rolle im Roman Dragon Age: Der Ruf der Grauen Wächter.

Dragon Age: Der Ruf der Grauen WächterBearbeiten

Splr drdgw
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Der Ruf der Grauen Wächter anzuzeigen.

Duncan wird Mitglied einer Gruppe von Wächtern, angeführt von Genevieve, um einen vermissten Wächter namens Bregan, ihren Bruder, zu suchen. Dabei erlegt sie Duncan eine schwere Pflicht auf: König Maric Theirin in den Tiefen Wegen zu begleiten und zu beschützen, oder, sollte er zu Wissen gelangen, die dem Orden schaden könnten, zu töten. Doch stattdessen freundet er sich mit Maric an.

Sie bereiteten sich auf den Abstieg der Tiefen Wege vor, indem sie beim Zirkel der Magi von Ferelden halt machen, und sich mit Onyxfibeln ausrüsten lassen, womit die Dunkle Brut die Grauen Wächter nicht spüren sollen. Kurz darauf gab es eine lange Rede des Ersten Verzauberes. Duncan nutze dies um sich im Zirkel genauer umzuschauen und gegebenenfalls etwas Wertvolles mitzunehmen. Er knackt die Tür der Gemächer des Ersten Verzauberers und nahm einen ebenholzschwarzen Dolch, welcher womöglich aus Obsidian war, aus seinem Schrank mit. Während der Suche nach dem Verbleib von Bregan, kam es zu vielen Zwischenfällen in der sich Duncan immer wieder bewiesen hat. Mit seinem großen Geschick mit den Dolchen, und das Talent sich zu verbergen und im richtigen moment zuzuschlagen, war er eine enorme Hilfe gegen die Überfälle der Dunklen Brut auf die Gruppe. Desweiteren nahm er entscheidend Anteil beim Kampf der Gruppe gegen einen Drachen, indem er auf ihn kletterte und immer wieder seine Dolche in den Hals des Drachen rammte, bis dieser schließlich zu Boden fiel. Doch Duncan war nach der Tat sehr erschöpft und hatte den wütenden Angriff des Drachen nichts mehr entgegenzusetzen, doch Julien konnte ihn im letzten Moment wegstoßen und ihn retten, doch dabei kam Julien ums Leben, worüber sich Duncan selber, und vor allem Nicolas ihm, schwere Vorwürfe macht.

Es kam dazu, dass Duncan, Maric und die anderen Wächter einem Dämon begegneten und sie wurden im Nichts gefangen genommen. Maric konnte als erster von seinem Traum entkommen, und traf kurz darauf Duncan in seinem Traum. Dort hatte er seine Familie wieder die er früh verloren hatte, und er war sehr glücklich nicht mehr allein zu sein. Doch Maric konnte ihn überzeugen das dies alles nicht real war, und Duncan konnte schweren Herzens aus seinem Traum entkommen. Duncan und Maric befreiten nun zusammen Kell und Utha aus ihren Träumen, Nicholas weigert sich jedoch, er will ohne Julien nicht mehr leben, und zumindest in seinem Traum im Nichts hat er noch Julien. Nicholas sagte jedoch noch zu Duncan, dass es falsch war wütend auf ihn zu sein, weil Julien sich geopfert hat um ihn zu retten. Diese Worte haben Duncan viel bedeutet. Als Duncan und die anderen, Genevieve im Nichts von ihren Träumen und Illusionen befreien will, gab er sich als ihr Bruder Bregan aus, um von den Wachen in ihrem Traum zu ihr vorgelassen zu werden. Er erkennt, was für ein glückliches Leben sie sich mit Guy ausgemalt hatte, wenn er noch am leben wäre und beide keine Graune Wächter gewesen wären. Als Duncan versucht, ihr klarzumachen, dass sie in einer Illusion gefangen ist, überkommt sie die Trauer und sie verflucht erst Duncans Rolle in ihrem Traum, da sie dachte ihr Bruder würde sie besuchen, dabei ist es Duncan. Sie glaubt, dass ausgerechnet er, der ihren Verlobten getötet hat, das Aufnahmeritual überlebte, sei ein grausamer Scherz des Erbauers. Sie hat Duncan einen Tod gewünscht, bei dem er kurz zuvor ein einziges Mal hätte spüren sollen, was es heißt, ein Wächter zu sein, der es sich zur Aufgabe gemacht hatte, Abschaum wie es Duncan selbst gewesen war, zu beschützen. Nur deshalb hat sie ihn rekrutiert. Duncan ist erst schockiert, doch dann erklärt er, dass sie ihn doch nur der Exekution hätte überlassen können oder ihn an einen Außenposten versetzen. So mit der Wahrheit konfrontiert, kann sie dem Nichts letztendlich entfliehen.

Nachdem sie sich aus dem Nichts befreit haben, entscheiden sich Genevieve und Utha dazu, Bregan zu folgen und sich dem Turm des Zirkelsrde Duncan von den anderen überzeugt, auf dieses Angebot nicht einzugehen. Duncan befreit Maric Theirin und Fiona, und zusammen fliehen sie aus Kul-Baras, während Kell und Hafter zurückbleiben, damit sie fliehen können. Sobald sie aber die Oberfläche erreichen, werden sie vom Ersten Verzauberer Remille, der mit dem Architekten verbündet ist, gefangen genommen und nach Kinloch Hold, dessen Zirkelturm, gebracht. Als sich die verräterischen Wächter mit dem Architekten überwerfen, nutzt Duncan die Gelegenheit, Remille zu töten. Dazu benutzt er einen ebenholzschwarzen Dolch, den er ihm kurz zuvor gestohlen hatte. Wenig später traf Loghain mit einer Armee ein, um Maric aus dem Turm zu retten. Danach wird Duncan zum zweiten Wächter-Kommandanten von Ferelden ernannt und leistet den Schwur unter Kommandant Polara zu dienen und Maric und Fiona und ihr Kind Alistair zu beschützen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.