FANDOM


"Die ersten Magi drangen tief ins Nichts vor, auf der Suche nach Antworten und Macht – es ging immer um Macht. Sie fanden die Verbotenen – Xebenkeck, Imshael, Gaxkang, den Entfesselten, und den Formlosen. In vielen Gesprächen wurde ein Großteil des Aufbaus der Welt enthüllt. Und so wurde die Magie des Blutes geboren." ―Unbekannter Magier

Die Verbotenen sind eine Gruppe von vier einzigartigen und sehr mächtigen uralten Dämonen. Man sagt, dass sie älter sind als die Dunkle Brut und das Tevinter Imperium. Einige Gelehrte glauben, dass sie den Magistern die Blutmagie gelehrt haben.

Splr daie
„Ich nehme an, Ihr habt Fragen.“ — Solas
Es folgen Spoiler zu Eindringling. Zum Anzeigen Hier klicken.
Eine Erinnerung in Vir Dirthara porträtiert sie als einst körperlich Gestalten. Während eines unbekannten Unglücks, das Elvhenan überflutete, verließen sie jedoch das Volk und gaben ihre physischen Formen auf, um veränderliche Geister zu werden. So erklärten die Evanuris sie als aus ihrem Land verbannt. Die Vertrautheit mit der Form ermöglichte es ihnen, die Bewegungspfade des Nichts ohne Hilfe zu durchlaufen. [1]

Die Verbotenen Bearbeiten

Beteiligung Bearbeiten

Dragon Age: Origins Bearbeiten

Siehe auch: Entfesselt
Splr dao
“Jetzt haben wir einen Hund. Und Alistair ist immer noch der dümmste hier.” — Morrigan
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Origins. Zum Anzeigen Hier klicken.
Gaxkang ist der Endgegner in der Nebenquest Entfesselt und befindet sich in einem merkwürdigen Schuppen in einer dreckigen Seitengasse.

Dragon Age II Bearbeiten

Siehe auch: Verbotenes Wissen
Splr da2
“Männer, die ihr eigenes Schicksal bestimmen... sie verändern die Welt für immer.” — Flemeth
Es folgen Spoiler zu Dragon Age II. Zum Anzeigen Hier klicken.
Xebenkeck taucht während der Questreihe Verbotenes Wissen auf. Sobald der letzte Band gelesen wurde, entfacht der Dämon der Wollust einen harten Kampf, bei dem weitere Kreaturen, die an der Seite des Dämons kämpfen von ihrer Anführerin geheilt werden. Nach zwei Gegnerwellen hat der Spuk ein Ende.

Dragon Age: Das maskierte Reich Bearbeiten

Splr dmr
“Ich spreche nicht über meine Familiengeschichte. Ich kenne sie gut, danke.” — Kaiserin Celene
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Das maskierte Reich. Zum Anzeigen Hier klicken.
Imshael wurde von Hüter Thelhen gerufen, damit sein Dalish-Clan die Geheimnisse der Eluvians aufdecken konnte. Thelhen lehnte es jedoch ab, Imshaels Preis für die Aktivierung der Spiegel zu zahlen, und bannte den Dämon außerhalb des Lagers in einem Bindungskreis. Schließlich wurde Imshael von Ser Michel de Chevin freigelassen. Nachdem dieser einen Stein geschaffen hatte, um die Eluvians zu aktivieren, entkommt Imshael seiner Bindung und schlachtet den größten Teil des Clans ab, bevor er die Elfin Mihris besitzt. Imshael verlässt Mihris jedoch schließlich wieder und diese entkommt. Ser Michel schwört, Imshael zu verfolgen, um für seinen Anteil an der Zerstörung des Clans zu sühnen, und macht sich auf, um den Dämon zu jagen.

Dragon Age: Inquisition Bearbeiten

Siehe auch: Nennt mich Imshael
Splr dai
“Was auch immer wir zuvor waren, jetzt sind wir die Inquisition” — Der Inquisitor
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Inquisition. Zum Anzeigen Hier klicken.
In seiner nicht enden wollenden Mission Imshael zu stürzen, begab sich Michel de Chevin nach Emprise du Lion. Dort trifft der Inquisitor auf den jungen Adeligen. Dieser bittet den Inquisitor, in dem Wissen, dass er seine Aufgabe nicht alleine erfüllen kann, sich zu der Suledin-Feste zu begeben, um Imshael zu besiegen. Dort hält sich der Dämon auf. Er unterstützt Corypheus bei der Kultivierung von Rotem Lyrium und wird von Roten Templern unterstützt. Wie es für Dämonen üblich ist, offeriert Imshael dem Inquisitor diverse Verlockungen, im Gegenzug zu seinem Leben. Sollte das Angebot angenommen werden, tötet Imshael Michel de Chevin. Lehnt der Inquisitor ab, muss Imshael, der während des Kampfes immer wieder andere Dämonengestalten (Dämon der Angst, Dämon des Zorns, Dämon des Hochmutes annimmt, eliminiert werden.

Wissenswertes Bearbeiten

  • Die Sucher der Wahrheit in Kirkwall gründeten den "Bund der Drei" [2] insgeheim, um unter anderem zu untersuchen, ob die Vergessenen in der Elfenkunde mit den Verbotenen in anderen Werken in Verbindung stehen. [3] Die Nachricht, die das letzte überlebende Mitglied der Gruppierung hinterlassen hat, nennt Xebenkeck, einen der Verbotenen, "den Vergessenen oder Dämon oder was auch immer es ist" und fordert dazu auf, ihn zu vernichten.
  • In jedem der bisher erschienenen Dragon Age-Spielen war jeweils einer der Verbotenen ein Bossgegner. Es ist also durchaus möglich, dass in dem anstehenden Dragon Age-Teil "Der Formlose" in Erscheinung treten wird.

Galerie Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

  1. Kodexeintrag: Vir Dirthara: Verbannung der Verbotenen
  2. Kodexeintrag: Das Mysterium von Kirkwall
  3. Dragon Age: The World of Thedas Volume 2, S. 165
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.