FANDOM


Die Pflichten des Ordens ist ein Kartentisch-Einsatz in Dragon Age: Inquisition.

Die Pflichten des Ordens - Font
  • Für eine Liste aller Einsätze, siehe Der Kartentisch
  • Teil der Rubrik [3] (Orlais)


Kurzfassung Bearbeiten

Voraussetzungen Josephine Leliana Cullen
Abschluss von Kämpfer für die Gerechtigkeit & Templer als Verbündete aufgenommen Zeit: 00:12:00
+30 Einfluss icon
Zeit: 00:15:00
+30 Einfluss icon
Zeit: 00:15:00
+60 Einfluss icon

Beschreibung Bearbeiten

Der Orden der Templer hat eine Anfrage aus Perendale erhalten. Er soll einige Magier beseitigen, die sich in ihrem ehemaligen Turm verschanzt haben. Die Bevölkerung fürchtet, die Magier könnten einen Angriff auf die Stadt planen, und angesichts der Störungen des Schleiers wäre das durchaus denkbar. Über den Zustand der Magier wissen wir nichts. Im Sinne aller Beteiligten sollten wir allerdings handeln, ehe die Lage eskaliert.

Um das Vertrauen des Herolds in den Orden nicht zu enttäuschen, müssen wir unsere heiligen Pflichten erfüllen. Ich bitte Euch daher, den Vertretern des Ordens freie Hand zu gewähren.

- Hauptmann Briony

Berater Bearbeiten

Tarotkarte - Josephine (ohne Rand)
"Das durch diese Aktion gewonnene Wohlwollen könnte die Inquisition in einem guten Licht erstrahlen lassen ... wenn die richtigen Leute davon erfahren."
Tarotkarte - Leliana (ohne Rand)
"Stellt ihnen Soldaten der Inquisition zur Seite. Die Templer sind zwar unsere Verbündeten, aber es muss so aussehen, als hätten wir das Sagen."
Tarotkarte - Cullen (ohne Rand)
"Wir könnten einige Templer dafür abstellen. Wenn der Orden seinen Idealen treu bleiben will, nur zu."

Ergebnis Bearbeiten

Josephine - Abschlussbericht

“Unsere Templer haben Perendale ohne Zwischenfälle erreicht. Laut Hauptmann Briony hatten die Magier schreckliche Angst. Glücklicherweise konnten die Templer die Lage aber ohne Verluste entspannen. Die Magier waren nach den Aufständen in der Stadt geblieben und hatten Angst, den Turm des Zirkels zu verlassen. Die Templer haben die Magier aus der Stadt eskortiert und der Inquisition übergeben.

Diese Geschichte kommt genau im richtigen Moment ... und macht in Val Royeaux bereits die Runde. Nach dem Auftritt der Templer auf dem Markt war es bitter nötig, ihren Ruf aufzupolieren. Schließlich beurteilt man uns nach den Leuten, mit denen wir uns umgeben.

- Josephine”

───────
Leliana - Abschlussbericht

“Unsere Soldaten haben die Templer zum Zirkel von Perendale begleitet. Die Magier begegneten uns zwar zunächst feindselig, konnten aber ohne Verluste überwältigt werden. Im Verhör gaben sie zu Protokoll, dass sie aufgrund der Aufstände in Perendale geblieben waren und aus Angst vor der Bevölkerung Schutz im Turm des Zirkels gesucht hatten. Wir haben sie aus der Stadt gebracht und ihnen einen Platz innerhalb der Inquisition angeboten.

Die Gegenwart unserer Soldaten ist nicht unbemerkt geblieben. Es heißt, die Inquisition hätte die Templer zur Räson gebracht ... was der Kirche nicht gelungen war.

- Leliana”

───────
Cullen - Abschlussbericht
Ein Bericht an Kommandant Cullen:

“Als wir Perendale erreichten, hatten sich die Magier tatsächlich in ihrem ehemaligen Zirkel verschanzt. Sie waren uns gegenüber zwar zunächst feindselig, konnten angesichts ihrer geringen Zahl aber rasch überwältigt werden. Im Verhör gaben sie zu Protokoll, dass sie aufgrund der Aufstände in Perendale geblieben waren und angesichts der zunehmenden Feindseligkeit seitens der Bevölkerung Schutz im Turm des Zirkels gesucht hatten. Anschließend baten sie uns um Hilfe. Der Orden betrachtet diese Magier nicht als Bedrohung. Wir haben sie der Inquistion übergeben, damit sie unserer Sache dienen können.

Hätten wir nicht eingegriffen, hätte die Situation sehr leicht eskalieren und zu unnötigem Blutvergießen führen können.

- Hauptmann Briony”

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.