FANDOM


Die Letzte der Legion ist eine Hauptquest in Dragon Age: Origins - Awakening.

Ihr müsst dringend mehr darüber herausfinden, wieso sich die Dunkle Brut nach dem Tod des Erzdämons nicht zurückgezogen hat. Truchsess Varel rät Euch, mit Hauptmann Garevel zu sprechen.

HandlungBearbeiten

Tatsächlich hat Hauptmann Garevel einen Anhaltspunkt, wo Ihr mit Euren Recherchen beginnen könntet. Er erzählt von einem Jäger namens Colbert, der eine Höhle voller Dunkler Brut entdeckt haben soll. Colbert gelang es rechtzeitig zu flüchten und hält sich nun gemeinsam mit einem Freund in der Stadt Amaranthine auf.

Stadt AmaranthineBearbeiten

Colbert und Mica

Micah und Colbert

Ihr findet Colbert vor den Toren der Stadt, in Begleitung eines Elfen namens Micah. Offenbar haben sie auf Euch gewartet. Colbert erzählt, dass sie gerade unterwegs waren, um der Spur eines Tieres zu folgen, als sie den Spalt entdeckten. Es war eine riesige Kluft, "als ob der Erbauer selbst die Erde gespalten hätte". Als sie den Spalt näher untersuchen wollten, fiel Micah hinein und verletzte sich, sodass er zu schreien begann. Das war der Moment, an dem die Dunkle Brut vorbeikam. Sie schienen zielstrebig zu sein, so, als würden sie sich um irgendetwas wichtiges kümmern wollen und beachteten die beiden Jäger gar nicht. Was ihnen wohl das Leben rettete. Colbert hat auf seiner Karte die Stelle der Kluft markiert. Nachdem er Euch die Geschichte erzählt hat, könnt Ihr ihn für seine Mühen entschädigen.

Knorrenwald-HügelBearbeiten

Sigrun Dunkle Brut

Dunkle Brut schleift eine Zwergenfrau mit sich

Im Knorrenwald-Hügel angekommen, könnt Ihr die Spalte, die sich dort aufgetan hat, leicht finden. Als Ihr hinabsteigt seht Ihr, dass sich dort ein Eingang in die Tiefen Wege gebildet hat. Als Ihr diese erkundet trefft Ihr auf eine Gruppe Dunkle Brut, die einen zappelnde Zwergenkämpferin in einer schweren Rüstung mit sich mitschleifen. Es gelingt ihr, sich zu befreien und es kommt zum Kampf. Nachdem Ihr der Zwergenkämpferin beigestanden habt, stellt sie sich als Sigrun vor und dass sie der Legion der Toten angehört. Doch Sigrun will nicht länger verweilen, sie will weiter in die Tiefen Wege vordringen, um Kal'Hirol zu erreichen, einen einstigen prächtigen Zwergenthaig, der nun unter der Kontrolle der Dunklen Brut ist. Ihr gesamter Trupp, der hierher kam, um die Situation zu untersuchen, wurde aufgerieben, nur Sigrun hat überlebt, weil sie im Kampf geflohen war. Die männlichen Legionäre wurden alle getötet, die Frauen hingegen verschleppt; sie beabsichtigen wohl, Brutmütter aus ihnen zu machen. Sigrun bemerkt, dass die Brut nun zielgerichteter agiert, sie irgendwie intelligenter geworden sind. Sie ist davon überzeugt, dass die Brut dort eine Armee züchtet. Da sich das ganze nach einer äußerst bedenklichen Entwicklung anhört, beschließt Ihr, selbst nach Kal'Hirol zu gehen.

Kal'HirolBearbeiten

In Kal'Hirol treibt sich in der Tat jede Menge Dunkle Brut herum, doch Ihr findet auch einen weiteren Legionär, ein Mann namens Jukka, aus Sigruns Gruppe. Jukka liegt im Sterben, doch er kann Euch noch zuraunen, dass die Dunkle Brut tatsächlich eine Armee heranzüchtet. Die Brutmütter müssen umgehend vernichtet werden. Ihr könnt dem armen Kerl nicht mehr helfen und so macht Ihr Euch auf die Suche nach den Brutmüttern, die zweifellos gut bewacht werden. Kal'Hirol befindet sich eine große Zwergenfestung, die mit uralten, aber immer noch funktionieren Verteidigung und Fallen ausgestattet ist. Die Brutmütter sind höchstwahrscheinlich dort untergebracht. Sigrun, sollte sie zugegen sein, rät Euch, nach einem Seiteneingang zu suchen, da die Dunkle Brut sich die Verteidigung in der Festung bestimmt zunutze gemacht hat.

Kal'Hirol-HaupthalleBearbeiten

In der Festung stellt Ihr fest, dass es zwei Fraktionen innerhalb der Dunklen Brut gibt, die sich gegenseitig bekämpfen. Aber es sind auch Geister zugegen, Geister der gefallenen Zwerge, als Kal'Hirol von der Dunklen Brut erobert worden war. Außerdem entdeckt eine neuartige Dunkle Brut, die Kinder, deren ausgewachsene Vertreter außerordentlich zäh sein können. Ihr findet, wenn Ihr die Seitenkammern gründlich durchsucht immer wieder Schmiedestücke, die nicht vollendet wurden oder repariert werden müssen. Nehmt sie an Euch, denn Ihr werdet später an eine Esse kommen, an der es möglich ist, die Arbeiten zu vollenden und ein einzigartiges Rüstungsset zu erlangen.

Kal'Hirol-HandelsviertelBearbeiten

Im Handelsviertel findet Ihr einen Golem, der neben einem Amboss steht. Dort ist es möglich Eure Fundsachen reparieren zu lassen.
Ihr stößt außerdem auf einen Gefangenen namens Steafan, ein Plünderer, der in der Hoffnung hergekommen war, wertvolles Beutegut aus Kal'Hirol mitzunehmen. Ihr könnt über sein Schicksal entscheiden. Lasst Ihr ihn frei, überlässt er Euch seine bisherigen Funde.

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.

Kal'Hirol - Untere Ausläufer Bearbeiten

Am Ende des langen Ganges könnt Ihr sehen, wie der Anführer des Angriffs der eindringenden Dunklen Brut den Inferno-Golem auf Befehl des Verlorenen tötet. Sogleich bemerkt er Euch und es entbrennt ein Kampf. Auch wenn es anders aussieht, der Golem ist schwächer als der Verlorene. Sind beide tot, gelangt Ihr zu den Brutmüttern, die sich in einer Grube befinden.

An den Seiten der Grube sind Ketten, die ein Lyrium-Konstrukt halten. Nachdem zwei der Ketten zerstört sind, kracht das Lyrium-Konstrukt nach unten und tötet die Brutmütter. Sigrun bemerkt, dass Ihr offenbar zwischen die Fronten von zwei Gruppierungen der Dunklen Brut geraten seid. Abschließend ist es möglich Sigrun für die Wächter zu rekrutieren.

Ablauf Bearbeiten

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.

Belohnung Bearbeiten

  • Parha
  • Stab des Verlorenen

KodexeinträgeBearbeiten

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.

Nützliche FundeBearbeiten

Haupthalle:

Handelsviertel:

Untere Ausläufer:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.