Dragon Age Wiki
Advertisement

Die Augen des Erbauers ist ein Kartentisch-Einsatz in Dragon Age: Inquisition.

Die Augen des Erbauers - Font
  • Für eine Liste aller Einsätze, siehe Der Kartentisch
  • Teil der Rubrik [4] (Orlais)

Kurzfassung[]

Voraussetzungen Josephine Leliana Cullen
Ausbau des Gartens der Himmelsfeste zu einem Kirchengarten (siehe Ein grünerer Garten).
Abschluss des Einsatzes Oberste Klerikerin Iona.
Zeit: 04:00:00
Goldarmband Goldarmband
DAIApproval Cassandra stimmt zu
Schaltet Einsatz Ein Schlag aus den Schatten frei
Zeit: 04:00:00
Goldarmband Goldarmband
DAIApproval Cassandra stimmt zu
Schaltet Einsatz Ein Schlag aus den Schatten frei
Zeit: 03:12:00
Goldarmband Goldarmband
DAIApproval Cassandra stimmt zu
Schaltet Einsatz Ein Schlag aus den Schatten frei

Beschreibung[]

Der Bericht eines von Lelianas Spionen gibt Grund zur Besorgnis: Einige orlaisianische Adelige haben einen Geheimbund gegründet, der sich "Die Augen des Erbauers" nennt. Die Ziele dieser Gruppe sind derzeit noch unklar, aber es steht zu befürchten, dass sie als Reaktion auf den Umgang der Inquisition mit der Kirche entstand. Ein gestohlener (in Geheimschrift verfasster) Brief besagt, die Behandlung der Klerikerinnen durch die Inquisition im Anschluss an den Tod der Göttlichen sei "schändlich" gewesen und verlange nach Vergeltung.

Berater[]

Tarotkarte - Josephine (ohne Rand)
Ich schlage vor, wir schicken ihnen eine Nachricht, in der wir sie um ein Treffen bitten und ihnen freies Geleit zusichern. Ich würde gerne hören, was sie zu sagen haben.
Tarotkarte - Leliana (ohne Rand)
Ich würde eine umfassende Untersuchung vorschlagen, auch wenn sie Zeit kosten wird. Ich bin nicht davon überzeugt, dass hinter all dem mehr steckt als lediglich großspuriges Gebaren.
Tarotkarte - Cullen (ohne Rand)
Wir sollten uns jetzt - und notfalls auch mit Gewalt - darum kümmern, bevor der Einfluss dieser Adeligen weiter zunimmt.

Ergebnis[]

Josephine - Abschlussbericht

Äußerst interessant. Wir haben uns mit einigen Adeligen unterhalten, die wir im Verdacht hatten, sie könnten den Augen des Erbauers angehören, und erhielten verängstigte Beteuerungen, sie würden eine Beteiligung daran nicht einmal erwägen. Außerdem wurde immer wieder der Name Lord Benoit Gelinaux als Kopf hinter der ganzen Sache genannt. Ich habe mich mit ihm getroffen, und nach nicht einmal zehn Minuten wich sein Fanatismus gestammelten Entschuldigungen und dem Angebot, der Inquisition als Wiedergutmachung "Geschenke" zukommen zu lassen. So viel zur mächtigen Vergeltung der Kirche.

- Josephine

Leliana - Abschlussbericht

Meine Nachforschungen über die Augen der Erbauers haben meine Annahme bestätigt. Sie sind kein fester Bund, sondern lediglich das Produkt eines einzelnen, fanatischen Adeligen, der (bislang erfolglos) versucht hatte, Gegner der Inquisition zu rekrutieren, indem er seiner Gruppe den Anschein breiter Unterstützung gab. Ein einziger Besuch im Anwesen eines gewissen Lord Benoit Gelinaux hat ausgereicht, um sicherzustellen, dass die Sache ein Ende hat. Meine Spione haben dabei einige Güter sichergestellt, die Lord Benoit zweifelsohne für Bestechungen verwenden wollte.

- Leliana

Cullen - Abschlussbericht

Lelianas Spione haben meinen Leuten die Namen von vier Männern genannt, die alle noch am selben Nachmittag Besuch von Soldaten der Inquisition erhielten. Drei Verhaftungen und einen Todesfall später bestritt jeder Adelige in Orlais, der auch nur von den Augen der Erbauers gehört hatte, jegliche Beteiligung an der Gruppe. Mir wurde berichtet, ein winziges Männlein namens Lord Benoit Gelinaux habe "Geschenke für den Herold Andrastes" angeboten ... als Zeichen der Entschuldigung, nehme ich an. Unsere Soldaten berichten, der Mann sei noch am selben Abend nach Anderfels geflohen.

- Cullen
Advertisement