Dragon Age Wiki
Advertisement
Disambig Dieser Artikel behandelt die Hauptquest in Dragon Age: Origins. Für den Kartentisch-Einsatz in Dragon Age: Inquisition, siehe Der Arl von Redcliffe (Inquisition).

Der Arl von Redcliffe ist eine Hauptquest in Dragon Age: Origins.

Ihr müsst eine Armee zusammenstellen, die in der Lage ist, die Horde der Dunklen Brut zu besiegen. Außerdem muss die Thronfolge geregelt werden. Euer Gefährte Alistair meint, dass Arl Eamon eine wertvolle Hilfe dabei sein könnte und schlägt vor, ihn in seinem Schloss in Redcliffe aufzusuchen.

Handlung[]

In Lothering erfahrt Ihr dass der Arl von einer mysteriösen Krankheit befallen worden ist. Die Arlessa Isolde hat mittlerweile ihre Ritter ausgeschickt um nach der legendären Urne der heiligen Asche zu suchen, denn allem Anschein nach ist Eamon dem Tode nahe. Alistair drängt Euch so schnell wie möglich nach Redcliffe zu gehen.

Dorf Redcliffe[]

In Redcliffe angekommen erfahrt Ihr dass das Dorf Nacht für Nacht von wandelnden Leichnamen angegriffen wird. Bann Teagan erklärt Euch, dass die Leichname aus dem Schloss kommen und seit Tagen niemand weiß was dort vor sich geht. Ihr könnt nun behilflich sein und die Verteidigung unterstützen oder Ihr wartet einfach den nächsten Morgen ab und überlasst das Dorf somit seinem Schicksal. Es kann sich allerdings lohnen sich hier für die Verteidigung des Dorfs zu entscheiden - einige der Verteidiger unterstützen Euch, sofern sie überleben, dann beim weiteren Vorgehen im Schloss.

Am nächsten Tag trefft Ihr Bann Teagan bei der Windmühle an um Euch zu beratschlagen. Während Eurer Beratung erscheint zu Eurer Überraschung Isolde, die Teagan bittet mit ihr alleine ins Schloss mitzugehen, da ihr Sohn Connor ihn bräuchte. Sie erzählt dass ein Dämon sein Unwesen treibt und die Ursache der nächtlichen Angriffe ist. Nun hat er es ihr anscheinend erlaubt das Schloss kurz zu verlassen, um Teagan zu holen. Allerdings kann man ihren ausweichenden Worten entnehmen, dass an der Sache etwas nicht ganz koscher ist. Obwohl es sich höchstwahrscheinlich um eine Falle handelt lässt sich Teagan von der weinenden Isolde überreden mitzukommen. Außerhalb von Isoldes Hörweite gibt Euch Teagan aber noch Informationen über einen Geheimweg ins Schloss und bittet Euch so schnell wie möglich nachzukommen.

Schloss Redcliffe[]

Im Kerker stellen sich Euch ein paar Untote in den Weg. Sind diese erledigt stellt Ihr fest dass jemand in eine der Zellen eingesperrt ist. Dieser stellt sich als der Blutmagier Jowan heraus. Er gibt offen zu dass er den Arl auf Befehl von Loghain vergiftet hat. Aber er schwört gleichzeitig dass er nichts mit den Dämonen und Untoten zu tun hat. Jowan erzählt dass Eamons Sohn Connor ein Magier sei, wobei der Arl nichts über diese Begabung wisse.

Jowan wurde von Isolde angeheuert um ihren Sohn auszubilden um zu verhindern dass er dem Zirkel anheim gestellt wird. Er vermutet dass Connor versehentlich irgendwie den Schleier zerrissen hat, wodurch Dämonen in die reale Welt gelangen konnten. Jowan bietet dabei seine Hilfe an um den Schaden, den er angerichtet hat, wiedergutzumachen. Er kann nun freigelassen, getötet, oder auch in seiner Zelle belassen werden. Wird er befreit kann der Wächter ihn wegschicken oder aber anweisen ihm bei der Lösung des aktuellen Problems zu helfen. Nachdem die Entscheidung gefallen ist, setzt man den Weg fort.

Im Erdgeschoss angekommen geht es weiter durch die Gegner. Am Ende des langen Ganges hinter der letzten Tür auf der linken Seite findet Ihr das Mädchen Valena, die verschollene Tochter des Schmiedes Owen, die Ihr zurück durch den Kerker nach Hause schicken könnt. Nachdem alle Dämonen getötet wurden geht es nochmal kurz durch einen anderen Teil des Kellers bis der Wächter im Haupthof des Schlosses ankommt. Zuerst öffnet er an der linken Seite das Tor damit einige Ritter als Verstärkung hinzu stoßen können. Nachdem die hiesigen Dämonen tot sind betritt man die Haupthalle.
Dort stellt sich heraus dass Jowans Vermutung richtig ist: Connor ist von einem Dämon besessen und dadurch verantwortlich für die Dämonen wie Untote im Schloss sowie im Dorf. Die Abscheulichkeit bringt Teagan und seine Wachen dazu Euch anzugreifen, während sie die Flucht ergreift. Doch nach dem Kampf ist Teagan wieder er selbst. Nun ergibt sich ein Gespräch mit Teagan und Isolde um zu beraten, was wegen Connor unternommen werden soll.

Die radikalste Lösung wäre ihn zu töten, was aber keiner befürwortet. Wurde Jowan freigelassen um zu helfen oder wird er von Teagan hinzu geholt, ergibt sich eine weitere Möglichkeit: Jowan schlägt vor mittels Blutmagie einen Magier ins Nichts schicken um den Dämon dort zu töten, was Connor befreien würde. Jedoch müsse jemand dafür sein Leben opfern - Isolde meldet sich hierzu freiwillig.

Als dritte Möglichkeit könnte man den Zirkel der Magi um Hilfe bitten, da sie einen Weg ins Nichts öffnen können ohne dass dafür jemand sterben muss. Dazu müsste der Zirkel allerdings erst gerettet werden (oder zuvor gerettet worden sein) auf dass die Magier die Wächter auch unterstützen können. Hat man aber die Unterstützung der Templer anstatt der Magier erhalten, fällt diese Option weg. Somit bleibt nur Jowans Vorschlag anzunehmen oder Connor zu töten.

  • Entscheidet Ihr Euch für Connors Tod kämpft sich der Wächter im Schloss weiter nach oben bis er auf Connor trifft. Dieser offenbart die Gestalt des Dämons. Ist der Kampf gewonnen ist der Dämon tot, Connor jedoch auch.
  • Wird die Blutmagie-Alternative gewählt stirbt Isolde, aber ein Magier gelangt ins Nichts. Dies kann Wynne, Morrigan oder ggf. der Magier-Wächter selbst sein.
  • Solltet Ihr Euch für die Zirkel-Möglichkeit entscheiden, wird der Erste Verzauberer Irving sofort zustimmen. Er macht sich mit mehreren Magiern auf nach Redcliffe wo Ihr mit ihm sprecht. Er kann wie bei der Blutmagie-Alternative einen Magier ins Nichts schicken, auch Jowan wenn er anwesend ist. Mit hoher Überredungskunst kann auch Irving selbst dazu gebracht werden dies zu übernehmen.

Entscheidet man sich dafür den Dämon im Nichts zu töten kann man sich dennoch weiter durch das Schloss kämpfen und dabei Leichen-Gallen für die Quest Oberflächlich sammeln. Lediglich den Raum, in dem Connor ist, sollte man besser nicht betreten weil damit der Kampf gegen den Dämon beginnt.

Hinweis: Geht Jowan ins Nichts kann man nicht mit dem Dämon verhandeln denn Jowan will nur seinen Tod. Auch ist anzumerken dass Jowan, da er nicht zu den Begleitern gehört, im Nichts keine Wundumschläge oder Lyriumtränke bei sich hat. Letzteres trifft auch bei der Auswahl von Irving zu - er muss ausschließlich mit seinen eigenen Fähigkeiten/Talenten auskommen und hat keinerlei Zugriff auf das Spielerinventar. Die XP für die Lösung des Dämon-Problems werden allerdings in beiden Fällen dem Spielercharakter und seiner Gruppe gutgeschrieben.

So oder so begegnet Ihr Connor im Nichts mehrmals, den der Dämon hier allerdings nur vortäuscht. Nachdem er jeweils immer besiegt wurde wird Dämon der Wollust bei der letzten Begegnung seine wahre Gestalt offenbaren. Er schlägt vor dass es nicht zu einem Kampf kommen müsse. Geht Ihr darauf ein, bietet Euch der Dämon eine Belohnung an wenn ihm die Kontrolle über Connor überlassen wird. Er bietet unter anderem an die Spezialisierung Blutmagie zu lehren, jedoch wird Connor dann weiterhin von ihm besessen bleiben. Entscheidet Ihr Euch aber stattdessen zum Kampf wird der Dämon, nachdem er Schaden einstecken musste, an mehreren Orten im Kampfareal zugleich erscheinen. Der tatsächliche Dämon ist der, dessen Plattform leuchtet - alle anderen sind nur Illusionen, die aber dennoch Schaden austeilen können.

Ist der Dämon letztlich endgültig vernichtet worden wird wie erhofft Connors Besessenheit beendet, ohne dass ihm körperlicher Schaden zugefügt wurde. Anschließend werden die Toten im Rahmen einer Cutscene bei einer Bestattungszeremonie verbrannt. Auch Connor oder Isolde, sollten sie gestorben sein. Hat Connor den Tod des Dämons überlebt zeigt sich dass er nicht zu wissen scheint was er während seiner Besessenheit angerichtet hat. Seine Zukunft ist aber bereits jetzt klar - er wird zum Zirkel geschickt wenn die Verderbnis vorbei ist.

Anschließend fragt Teagan wie mit Jowan verfahren werden soll, so er bislang verschont wurde. Man kann ihn hinrichten lassen, vorschlagen ihm die Freiheit zu schenken oder die Entscheidung aufschieben bis Eamon sich erholt hat. In letzterem Fall kann man übrigens auch zurück zu Jowans Zelle gehen und ihn ohne Gegenwehr töten.

In jedem Fall werden Teagan wie auch Isolde - sollten sie leben - darum bitten die Urne der heiligen Asche zu finden, da Eamon nach wie vor im Sterben liegt. Wurde die Urne bereits gefunden findet Eamons Heilung sofort statt.

Nachdem Eamon geheilt ist wird ihm erzählt was passiert ist. Er weiß, dass sie noch viel zu tun haben, jedoch bietet Euch der Arl gleich eine Belohnung für alles, was Ihr für Redcliffe getan habt, an. Ihr könnt sie annehmen oder ebenso ablehnen. Ist Jowan nach wie vor eingesperrt lässt Eamon ihn nun zu sich bringen. Hier habt Ihr die selben Möglichkeiten wie nach der Beseitigung des Dämons, jedoch habt Ihr nun auch die Möglichkeit ihn zum Zirkel zu schicken, damit dort über sein Schicksal entschieden wird.

Nachdem dies geklärt ist meint Eamon dass Loghain nur durch ein Landthing in Denerim ausgeschaltet werden kann. Nach der Verderbnis plant Eamon Alistair als König einzusetzen, der nach kurzem Gespräch vorerst zustimmt.

Habt Ihr noch nicht alle Verbündete durch die Verträge versammelt, empfiehlt der Arl dies nun zu tun während er seine Truppen zurückruft. Sind jedoch bereits alle Truppen für den Kampf gegen die Verderbnis gesichert, will Eamon sofort nach Denerim, wobei er Euch jedoch die Entscheidung überlässt ob sie sofort abreisen.

Belohnung[]

Nach Retten des Dorfes[]

  • 1.250 XP
  • Helm des Roten (wenn alle Dorfbewohner & Ritter überlebt haben)

Nach Kümmern um Connor[]

  • 1. 250 XP (nach Töten des Dämons im Nichts oder Töten von Connor in der realen Welt)
  • Blutmagier-Spezialisierung (wenn der Wächter ein Magier ist und das Angebot des Dämons angenommen wurde)

Nach Eamons Heilung[]

  • 1.250 XP nach Eamons Heilung
  • Wenn Eamons Belohnung akzeptiert wird

Trivia[]

  • Entscheidet sich der Wächter dazu das Dorf Redcliffe seinem Schicksal zu überlassen so findet man im Schloss die Wandelnden Leichen der Dorfbewohner, die man töten muss.
  • Sobald Eamon erwacht ist halten sich Repräsentanten der Verbündeten der Wächter im Schloss oder im Außenbereich auf.
  • Wählt man Jowans Blutmagie-Vorschlag um Connor zu retten, wird Alistair den Wächter damit im Lager konfrontieren. Außerdem schadet dies die Beziehung mit Alistair, selbst wenn er beim Ritual nicht anwesend ist.
  • Hat man bereits eine Portion der Asche aus der Urne der heiligen Asche genommen, kann man dies niemanden in Redclife davon erzählen bis das Dämon-Problem geklärt wurde
  • Nimmt man im Pakt mit dem Dämon die Spezialisierung des Blutmagiers an, behält man die Spezialisierung im Account weiterhin.
Navigation Hauptquests Dragon Age: Origins
← Vorherige Quest Übersicht Nächste Quest →
Das Wesen der Bestie Hauptquests (Origins) Die Urne der heiligen Asche


Bugs[]

  • Auch nach erfolgreicher Durchführung der Zirkel-Option kann es vorkommen dass der Kodex fälschlicherweise berichtet Isolde hätte ihr Leben geopfert - sowohl beim Eintrag von Isolde wie auch von Connor.
Advertisement