FANDOM


Denek Helmi ist ein Zwerg, der in Dragon Age: Origins als Deshyr des Hauses Helmi in der Orzammar-Versammlung dient.

Hintergrund Bearbeiten

Während der Ereignisse der Fünften Verderbnis ist Denek der jüngste Deshyr in der Versammlung und zusammen mit 79 anderen Deshirs, verantwortlich für die Wahl des nächsten Königs von Orzammar. Obwohl er bereit ist, seine Stimme an den Meistbietenden zu verkaufen, macht er dies nur für sein Haus. Denek Helmi hegt wenig Begeisterung für die halsabschneiderische Politik Orzammars oder derer, die daran teilnehmen.

Er besucht Tapsters Taverne, wo er mit Mitgliedern der unteren Kasten zusammenkommt, um über Politik diskutiert, sehr zur Bestürzung seiner Mutter. Seine Meinungen über das Kastensystem der Zwerge sind äußerst vorausschauend. Er glaubt, dass der durchschnittliche Bürger genauso fähig ist zu regieren und zu kämpfen wie Adlige und Krieger. Lord Helmis liberale Ideen haben ihm den Zorn der meisten seiner Kollegen in der Versammlung eingebracht, ein Groll, den er gebührend erwidert.

Beteiligung Bearbeiten

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.
Während seiner Arbeit für Prinz Bhelen wird der Wächter von Vartag Gavorn beauftragt, Denek Helmi einen Schuldbrief vorzulegen, der beweist, dass Lord Harrowmont versucht hat, ihr Haus zu betrügen. Wenn die Notizen vorgestellt werden, wird Denek Helmi erwähnen, dass er die Angelegenheit mit seiner Familie besprechen muss. Schließlich wechselt Haus Helmi mit seiner Unterstützung zu Prinz Bhelen. In Wirklichkeit jedoch ist das Dokument, welches der Wächter Denek Helmi vorlegt, gefälscht.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.