FANDOM


Das Vertrauen eins Lords: die zweite Aufgabe ist eine Unterquest von Ein Paragon der anderen Art, in Dragon Age: Origins, wenn Pyral Harrowmont König von Orzammar werden soll.

Erhalt Bearbeiten

Im Gespräch mit Harrowmont nach Abschluss von Das Vertrauen eines Lords: die erste Aufgabe.

Beschreibung Bearbeiten

Jarvia image

Nun, da der Wächter Harrowmont offiziell unterstützt, hat er eine Aufgabe erhalten: Harrowmont will, dass die Anführerin der Karta namens Jarvia das Zeitliche segnet.

Es geht daher in die Stadt des Staubs. Was nun passiert hängt davon ab, welche Herkunft der Wächter hat.

Kastenloser Zwerg

In der Stadt des Staubs begegnet der Wächter seinem alten Freund Leske. Er sagt, dass der Zugang zum Versteck der Karta im alten Familienhaus der Broscas ist.
Dort findet der Wächter Karta-Mitglieder, die den Wächter auf Befehl Leskes töten sollen. Nach einem Kampf übergibt die Karta den Fingerknochen, um das Versteck zu betreten. Abschließend gilt es zu entscheiden, was mit den Karta-Zwergen passiert; sie können getötet werden oder verschont.

Alle anderen Herkunftsgeschichten

Um Informationen über die Karta zu beschaffen, redet der Wächter mit Nadezda, durch die man die Information erhält, dass man für den Zugang ihres Verstecks einen Fingerknochen braucht. Ihn beschafft man wie bei der Herkunft des kastenlosen Zwerges. Nadeza kann für die Informationen bezahlt werden oder auch nicht.

An der Tür in der Stadt des Staubs zeigt man den Fingerknochen. Die Tür öffnet sich. Im Karta-Versteck folgt man dem Weg, dem Karta-Türsteher sagt man irgendeine Parole und macht sich dann daran das Versteck auszumisten.

Im letzten Raum trifft der Wächter Jarvia und es kommt zum Kampf. Bei einem kastenlosen Zwerg unterstützt Leske Jarvia. Sind alle Karta-Schurken tot, meldet man das dem zukünftigen König. Er ist erfreut, benötigt jedoch noch einmal Hilfe um den Thron für sich zu sichern.

Fortsetzung folgt in Der Amboss der Leere.

Bugs Bearbeiten

Templatetools Dieser Abschnitt ist unvollständig und sollte erweitert werden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.