FANDOM


Dannon ist ein Gesetzloser aus Ferelden der während der Besetzung Fereldens durch König Meghren, zusammen mit Loghain und anderen Rebellen durch die Lande zog.

Hintergrund Bearbeiten

Loghain beschreibt Dannon als einen "Klotz von einem Kerl mit einer wenig vertrauenserweckenden Ausstrahlung". Er vermutet, dass Dannon aus der Stadt kam und dort Taschendiebstähle verübte und Reisende ausnahm. Weiter nimmt Loghain an, dass Dannon damit nicht sehr erfolgreich war und sich aus diesem Grunde den Gesetzlosen, unter Führung von Gareth von Oswin, Loghains Vater, angeschlossen hatte.

Dennoch leistet Dannon innerhalb der Gruppe seinen Beitrag, was auch Loghein bewusst ist.

Dannon versorgt, zusammen mit Loghain, das Gesetzlosenlager mit gewildertem Fleisch, was stets ein Risiko mit sich bringt, da Wilderei in Ferelden illegal ist.

In Dragon Age: Der gestohlene Thron wird wiederholt angedeutet, dass Dannon sich vor Loghain fürchtet, wobei es vielen zu der Zeit so ging. Loghain vermutet, dass dies ein seinen eisblauen Augen, in Kombination mit seiner undurchdringlichen Art, andere anzugucken liegt. Zumindest weicht Dannon oft von Loghain zurück, wenn dieser ihn auf jene Art ansieht. Er gibt dann selbst in Momenten, in denen Dannon in Rage und nicht einer Meinung mit Loghain ist nach und obwohl er ihm, rein von seiner Statur her, überlegen sein müsste. Zudem ist Dannon älter als Loghain. Wie viele Jahre genau, wird nicht erwähnt.

Während Loghain stets bereit ist, sich seinem Feind zu stellen, handelt Dannon eher defensiv und vorsichtig. Er hält sich lieber aus den "Angelegenheiten anderer" heraus.

Splr dgt
“Ich falle von Pferden. Genau das tue ich.” — Maric
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Der gestohlene Thron. Zum Anzeigen Hier klicken.
Während Loghain beschließt, Maric zu helfen, als dieser plötzlich blutüberströmt vor ihnen im Wald steht, befürchtet Dannon, dass Maric Gegner auf sie aufmerksam machen könnte und will schnell das Weite suchen. Da Loghain aber meist die Entscheidungsgewalt an sich reißt, kommt es nicht dazu. Maric scheint Dannon auch nicht leid zu tun. Erst als dieser erzählt, dass ihn "Orlaisianische Hunde" verfolgen, beginnt Dannon, seine Meinung zu ändern.

Dannon ist meist mit einem Messer bewaffnet. Mit allem, was größer als dieses ist, kann Dannon, laut Loghain, nicht umgehen.

In seinen Schilderungen Dannon betreffend ist Loghain meist wenig schmeichelhaft. Manchmal muss Loghain ihm dann aber doch kleinere Dinge zugestehen, wie zum Beispiel, dass Dannon ein sehr gutes Gehör besitzt. Allerdings sagt Loghain ihm so etwas nie direkt und denkt es, wenn überhaupt, nur.

Über Dannons Vergangenheit und persönliche Verhältnisse ist nur wenig bekannt. Meistens handelt es sich bei den wenigen kleinen Erkenntnissen über Dannon, um Vermutungen und Schilderungen von Loghain.

So beispielsweise, als als Loghain Dannon auf ein bestimmtes Barweib anspricht. Er will von ihm wissen, was diese noch alles erzählt habe. Beim Stellen dieser einfachen Frage, bermerkt Loghain, dass Dannon wütend wird und schlussfolgert daraus, dass er mutmaßlich einen wunden Punkt getroffen haben könnte und nimmt an, dass Dannon ein Techtelmechtel mit der Dame gehabt haben könnte. Loghain hakt aber nicht weiter nach, um den großen Mann nicht "unnötig zu provozieren".

Soweit Loghain, laut eigenen Angaben "weiß", ist Dannon "ein Mörder, der Menschen nur aufschlitzt, um sie schreien zu hören". Er geht davon aus, dass Dannon vor seiner Vergangenheit fliehen musste.

Ab und an necken die beiden Männer sich aber, als würden sie doch Sympathien für den jeweils anderen empfinden:

Loghain (seufzt gereizt)
Dannon: "Wenn du das machst, klingst du wie dein Vater."
Loghain: "Das war wahrscheinlich das erste Kompliment, das ich von dir gehört habe."
Dannon (schnaubt verächtlich): "Oh, das war keine Absicht."


Diese wohlwollenden Tendenzen zeigen sich auch in Dannons weiterm Schicksal.

Schicksal Bearbeiten

Splr dgt
“Ich falle von Pferden. Genau das tue ich.” — Maric
Es folgen Spoiler zu Dragon Age: Der gestohlene Thron. Zum Anzeigen Hier klicken.

Dannon wird von den Schergen der Hexe der Wildnis in der Korcari-Wildnis getötet und an einem Baum aufgehängt. Die Hexe meint, er sei "frech" zu ihr gewesen.

Loghain will Dannons verrottenden und leblosen Körper in der Nacht heimlich bestatten, doch Dannons Grab und alle Hinweise auf seine Leiche sind am nächsten Morgen verschwunden. Dieser Umstand macht Loghain zu schaffen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.