Dragon Age Wiki
Advertisement

Was passiert mit BioWare, wenn "Anthem" nicht den erhofften Gewinn einbringt? Zieht EA, nach dem Misserfolg von Mass Effect: Andromeda, den Stecker, wenn auch das Mammutprojekt Anthem floppt? BioWare-Urgestein James Ohlen spricht Klartext.

Loghain DAI traurig.jpg

Bereits in der Vergangenheit verabschiedete sich EA von Marken, die aus Sicht des Unternehmens keinen Marktwert mehr besaßen. So mussten im März 2015 "Maxis" (SimCity, Sims), im Jahr 2003 "Westwood" (Command & Conquer), im Jahr 2001 "Bullfrog" (Dungeon Keeper) und viele weitere Entwicklerstudios den Spieletod hinnehmen [1].

Nachdem Anthem auf der diesjährigen E3 vorgestellt wurde, stach für Beobachter eines heraus: Dies wird kein "typsches" BioWare-Game. Spekulationen zufolge trieb EA BioWare dazu an, ein für BioWare völlig neues Spiel zu kreieren, um dem Unternehmen den dringend benötigten Auftrieb zu verschaffen. Denn, so die Mutmaßungen, wenn das nächste Spiel der Kanadier kein Hit wird, macht EA bei BioWare die Schotten dicht.

James Ohlen, der satte 22 Jahre für BioWare tätig war und auch an "Anthem" mitwirkte, verließ inzwischen das Entwicklerteam, um sich anderen Aufgaben zu widmen [2].
Dennoch verriet er, dass EA den Spieleentwicklern mehr Freiheiten einräumt, je erfolgreicher die Spiele sind. Somit erhalten Entwicklerteams, die besonders reüssieren, auch mehr Ressourcen als jene, die sich eher auf den unteren oder mittleren Sprossen der Verkaufsstatistiken bewegen.
BioWare unterscheidet sich, laut Ohlen, deutlich von anderen Unternehmen in dieser Branche. Selbst wenn Anthem nicht gut läuft (was Ohlen für unwahrscheinlich hält, weil er es großartig findet), würde dies nicht das Ende von BioWare bedeuten. Weiter meint er, dass Anthem lediglich eine Chance für BioWare sei, zu zeigen, dass aus den Fehlern gelernt wurde. Ohlsen stellt klar, dass EA BioWare nicht dazu getrieben habe, ein Spiel wie Anthem zu entwickeln und dass es in jedem Fall auch nach Anthem weitergehen werde [3].


Siehe auch

Knight errant blog.jpg
The Necromancer (Individuell).jpg

Referenzen

Advertisement