Dieser Artikel ist unvollständig und enthält nur sehr wenige Informationen. Du kannst Dragon Age Wikia helfen, indem du ihn erweiterst.

„Ich wollte diesen Job nie. Dämonen zu jagen war so viel einfacher als Politik.“


Ameridan war der letzte Inquisitor der ursprünglichen Inquisition bevor sie durch die Gründung der Kirche aufgelöst wurde. In der Haupthandlung von Dragon Age: Inquisition - Hakkons Fänge spielt Ameridian eine tragende Rolle.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork von Ameridan in Heroes of Dragon Age

Ameridan war der letzte Inquisitor der Inquisition aus der Zeit vor der Kirche. Als letzten Gefallen für seinen Freund Kordillus Drakon sollte er das Auferstehen von Hakkon Winteratem verhindern.


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Hakkons Fänge.


Ihm war letztendlich bewusst das er sich opfern muss um den Drachen aufzuhalten. Er band ihn an sich und blieb in dieser Bindung am Leben.


[...]

Beteiligung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Dieser Abschnitt enthält Spoiler zu:
Hakkons Fänge.


Ameridan hält seit dem damaliger Versuch der Hakkoniten zur Zeit der Gründung der Kirche Hakon Winteratem in der Zeit. Damit hat er es geschafft die Gefahr durch den im Drachen gebundenen Geist des Avvar-Gottes festzuhalten.

Dieser Zustand bleibt bis zum Auferstehen der neuen Inquisition. Neue Anhänger der Hakkoniten wollen den Drachen befreien. Als der Inquisitor Ameridan erreicht ist seine Zeit gekommen.

Ameridans Zeit auf dieser Welt endet nach einem Gespräch und er löst sich in Luft auf. Der neue Inquisitor bringt Ameridans Arbeit zu Ende.


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kodexeintrag: Inquisitor Ameridan Kodexeintrag: Inquisitor Ameridan.
Kodexeintrag: Altes Dokument in einem Schriftrollenfutteral Kodexeintrag: Altes Dokument in einem Schriftrollenfutteral

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.