FANDOM


„Mein einziger Fehler war, dass ich die Lage falsch eingeschätzt habe...“


Herrin Poulin ist eine reiche Adelige, die sich in Dragon Age: Inquisition im Dörfchen Sahrnia in Emprise du Lion niedergelassen hat.

Wissenswertes Bearbeiten

Durch den ungewöhnlich kalten Winter in Emprise du Lion ist der Elfenblut-Fluss, der entlang des Dorfes Sahrnia verläuft, zugefroren, und hat damit sämtliche Dorfbewohner von ihrer Haupteinnahmequelle und ihrem Zugang zu Lebensmitteln von außerhalb abgeschnitten.

Als kurz darauf Männer in strahlenden Rüstungen in die Hügel zogen, und Herrin Poulin für eine großzügige Summe ihren alten Steinbruch abkauften, mit dem Versprechen, neue Arbeitsplätze mit fairen Löhnen zu schaffen, nahm die Herrin dieses Angebot dankbar an, in der Hoffnung, dass nun alles besser werden würde.

Leider stellten sich die Männer nicht als ehrenhafte Chevaliers heraus, wie Herrin Poulin angenommen hatte, sondern als Rote Templer, die begannen, nach und nach erst die Arbeiter, und später auch die restlichen Dorfbewohner zu verschleppen, zur Arbeit in den Steinbrüchen zu zwingen und sie dann fortzuschaffen, um schreckliches mit ihnen zu tun ...

Splr dai
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Inquisition anzuzeigen.
Die Dorfbewohner werden als Nährboden für Rotes Lyrium verwendet und an das wuchernde Geschwür regelrecht verfüttert.

Quests Bearbeiten

Herrin Poulin ist Teil folgender Quests:

Außerdem:

Galerie Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.