FANDOM


Alarith ist ein Stadtelf und Händler im Gesindeviertel von Denerim.

HintergrundBearbeiten

Man sagt, dass Alarith einst mit seiner Familie aus Tevinter geflohen ist. Unterwegs überfielen Banditen sie und töteten alle bis auf ihn. Einige Zeit später kamen die Dalish und fanden den Karren vor. Sie plünderten ihn, entdeckten den noch lebenden Alarith und ließen seine Habseligkeiten in Ruhe. Er flüchtete nach Denerim, wo er sich eine neue Existenz aufbaute.

Dragon Age: OriginsBearbeiten

Herkunftsgeschichte Stadtelf Bearbeiten

Der Stadtelf kann Alarith in seinem Laden besuchen. Abhängig vom Zeitpunkt des Gesprächs sagt Alarith etwas anderes. Handeln wird er in jedem Fall aber nicht.

Unruhen im Gesindeviertel Bearbeiten

Splr dao
Klicke hier um Spoiler
zu Dragon Age: Origins anzuzeigen.

Alarith kann dem Wächter von den verschwundenen Elfen und dem Treiben der Magier auf Tevinter berichten.

Ist der Wächter kein Elf, weigert sich Alarith mit ihm zu handeln, bis die gefangenen Elfen gerettet sind. Hat Caladrius die Elfen mitgenommen oder für ein Blutopfer missbraucht, weigert sich Alarith dauerhaft mit dem Wächter zu handeln.

Sprengt der Stadtelf Caladrius' Sklavenoperation, ist Alarith davon freudig überrascht, da er dies niemals erwartet hatte.

LadenBearbeiten

Ihr könnt bei Alarith von Fallen bis über Salben und Verbände alles für den kleinen Mann oder die kleine Frau kaufen. Er hat ebenfalls ein kleines Buch für Euch und einige Ausrüstungsgegenstände. In seinem Geschäft findet Ihr neben der Tür einen Bücherstapel, in dem ein Buch zur Verfügung steht, um einen Kodexeintrag freizuschalten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.